Beförderungsbedingungen

1. Definitionen der verwendeten Begriffe

Listet die Definitionen verwendeter Begriffe auf
Begriff Definition
Airline Designator Code (Kennzeichnungscode für Fluggesellschaften)
bedeutet diejenigen zwei oder drei Zeichen bzw. drei Buchstaben, die einer bestimmten Fluggesellschaft zugewiesen sind
Australisches Verbraucherschutzgesetz Anhang 2 zum Wettbewerbs- und Verbrauchergesetz 2010 (Competition and Consumer Act 2010, Cth)
Autorisierter Agent
bedeutet der lizenzierte Verkaufsagent, der unsere Dienstleistungen des Personentransports auf dem Luftweg in unserem Namen verkauft
Gepäck
bedeutet die persönlichen Gegenstände, die Sie auf einer Reise mit sich führen. Es besteht sowohl aus aufgegebenem Gepäck als auch Handgepäck.
Freigepäckmenge
bedeutet die Menge Handgepäck und aufgegebenes Gepäck, das im Flugpreis, gemäß Punkt 7.1, für Reisen im Rahmen unserer Dienstleistungen eingeschlossen ist
Gepäckabschnitt
bedeutet die Gepäckmarke, die an Ihrem aufgegebenen Gepäck zu Identifikationszwecken angebracht wurde
Bordkarte
bedeutet das Dokument (in Papier oder elektronischer Form), das Ihnen als Beweis ausgestellt wird, dass Sie für einen Flug eingecheckt haben
Handgepäck
(auch genannt Kabinengepäck oder nicht eingechecktes Gepäck) bedeutet alle andern Gepäckstücke außer Ihrem eingecheckten Gepäck
Fluggesellschaft bedeutet eine Fluggesellschaft
Aufgegebenes Gepäck ist der Teil Ihres Gepäcks, den Sie nicht in der Kabine mit sich führen
Check-in-Frist bedeutet den von der Fluggesellschaft angegebenen Zeitpunkt, an dem Sie den Check-in-Vorgang abgeschlossen und Ihre Bordkarte erhalten haben müssen
Codeshare bedeutet, dass der Airline Designator Code der Flugnummer nicht derselbe wie der Airline Designator Code derjenigen Fluggesellschaft ist, die den Flug durchführt
Beförderungsbedingungen bedeutet diese Beförderungsbedingungen und schließt die Vertragsbedingungen oder in Ihrem Ticket enthaltenen wesentlichen Beförderungsbedingungen mit ein
Übereinkommen bedeutet eines der Folgenden:
  • das Montrealer übereinkommen (1999)
  • das Abkommen über die Vereinheitlichung bestimmter Regelungen zur internationalen Beförderung in der Luft, das am 12. Oktober 1929 in Warschau unterzeichnet wurde (das Warschauer Abkommen)
  • das Warschauer Abkommen in der Fassung des Haager Protokolls vom 28. September 1955
  • das Warschauer Abkommen in der Fassung von Den Haag und der Zusatzprotokolle Nr. 1, 2 oder 4 von Montreal (1975)
  • das Zusatzabkommen von Guadalajara (1961)
  • alle weiteren Protokolle oder Übereinkommen und maßgebliche Gesetzgebung.
Tag bedeutet ein ganzer Kalendertag. Im Falle von Benachrichtigungen wird der Tag, an dem die Nachricht zugestellt wird, nicht gezählt. Zur Bestimmung eines Gültigkeitszeitraums wird der Tag, an dem das Ticket ausgestellt wurde, nicht gezählt
Inlandsflug/Inlandsbeförderung bedeutet eine Reise, deren Abreise- und Ankunftsort im selben Land liegen und die keinen vereinbarten Zwischenstopp in einem anderen Land hat
Elektronisches Ticket bedeutet die elektronische Aufzeichnung Ihres Tickets durch uns oder einen autorisierten Agenten, die in unserer Datenbank gespeichert wird
Ereignis außerhalb unserer Kontrolle bedeutet Wetterereignisse, Probleme bei der Flugsicherung, Streiks von Dritten, Sicherheitsprobleme oder sonstige ungewöhnliche und unvorhergesehene Zustände, die nicht in unserer Kontrolle liegen und deren Folgen wir nicht hätten vermeiden können
Ereignis außerhalb Ihrer Kontrolle bedeutet einen ungewöhnlichen und unvorhersehbaren Zustand, den Sie nicht kontrollieren können und dessen Folgen Sie nicht hätten vermeiden können
Ereignis innerhalb unserer Kontrolle bedeutet technische Probleme, IT-Systemausfälle bei Qantas, die verzögerte Bereitstellung von Gepäck über das Gepäckband aufgrund von Personalproblemen, verspätete Reinigung bzw. Beladung des Flugzeugs mit Catering, personelle Probleme bzw. Crewprobleme oder sonstige Umstände, die wir nach vernünftigem Ermessen kontrollieren können
Übergepäck ist jedes aufgegebene Gepäck, das über die zulässige Freigepäckmenge für aufgegebenes Gepäck hinausgeht
Flugcoupon ist ein Abschnitt des Tickets, der den Abflug- und Ankunftsort für eine einfache Strecke oder jede Etappe einer Strecke angibt
Internationale Beförderung bedeutet einen Flug zwischen zwei oder mehreren Ländern, einschließlich der innerhalb diesen Ländern durchgeführten Flüge, wenn diese mit einem internationalen Flug kombiniert sind
Passagier bedeutet eine Person im Besitz eines Tickets, die von einer Fluggesellschaft befördert wird oder befördert werden soll, jedoch keine Mitglieder der Kabinenbesatzung
Abfertigungsgebühr ist ein angemessener Schätzwert der flugtechnischen Kosten, die Qantas dem entsprechenden Flughafen zahlt
Qantas, wir, uns, unsere, unsererseits
sofern dies nicht im Zusammenhang mit sonstigen Bedingungen, die in Bezug auf Reisen mit QantasLink oder Jetconnect anzuwenden sind, anderweitig festgelegt ist, bedeutet Qantas im Rahmen dieser Beförderungsbedingungen Qantas Airways Limited (ABN 16 009 661 901) sowie unter dem Markenzeichen QantasLink in Australien regional betriebene Qantas Luftfahrtgesellschaften und Flüge über die Tasmanische See (oder zeitweise andere Flüge). Diese Beförderungsbedingungen gelten nicht für Jetstar Flüge.
Qantas Frequent Flyer-Prämie bedeutet ein Ticket, das als Prämieneinlösung für Qantas Points unter Maßgabe der allgemeinen Bedingungen des Qantas Vielfliegerprogramms ausgestellt wurde
Sicherheitsdienstleistungsgebühr ist für Inlandsflüge innerhalb Australiens ein angemessener Schätzwert der Gesamtkosten für nationale flugtechnische Sicherheitsdienste. Für alle anderen Flüge bezieht sich dies auf einen angemessenen Schätzwert der Kosten von flugtechnischen Sicherheitsdiensten.
Sonderziehungsrechte (SDR)
bedeutet die zusammengesetzte Währungseinheit, die die offizielle Tauscheinheit am internationalen Währungsmarkt ist. (1 SDR entspricht in etwa 1,99 AUD oder 2,15 NZD, kann jedoch schwanken, abhängig vom jeweiligen Wechselkurs.)
Wichtige Änderung ist eine Änderung, die erhebliche Auswirkungen auf Sie und Ihre Reisepläne hat
Zwischenlandung bedeutet die geplante Unterbrechung einer Reise für mehr als 24 Stunden durch den Passagier an einem Punkt zwischen dem Abflugort und Zielort, der im Voraus mit der Fluggesellschaft vereinbart wurde
Flugtarif bedeutet der Flugtarif, Tarifkonditionen, Gebühren oder Beförderungsbedingungen, die wir bei weltweiten Distributionssystemen, in unserem eigenen Reservierungssystem oder, unter bestimmten Umständen, bei Regierungsbehörden hinterlegt haben
Ticket bedeutet entweder das Dokument mit dem Titel "Passagierticket und aufgegebenes Gepäck" oder das von uns oder einem autorisierten Agenten in unserem Namen ausgestellte elektronische Ticket, das alle gedruckten Bedingungen, Bestimmungen und Vermerke enthält
Transfer ist der Wechsel von einem Flug zu einem anderen mit derselben oder einer anderen Fluggesellschaft
Transit ist ein geplanter Zwischenstopp auf der Reisezielroute, der weniger als 24 Stunden beträgt, und an einem Punkt zwischen Abflugort und Reiseziel liegt
Sie, Ihr, Sie selbst
der Passagier

2. Anwendungsbereich dieser Beförderungsbedingungen

2.1 Anwendung der Beförderungsbedingungen

Sofern dies nicht in 2.4 (Bestimmendes Recht), 2.5 (Salvatorische Klausel) und 2.8 (Charterflüge) geregelt wird, finden diese Beförderungsbedingungen Anwendung für Reisen auf unseren Flügen oder auf Flugsegmenten, bei denen „Qantas“ oder unser Airline Designator Code „QF“ als Fluggesellschaft auf Ihrem Ticket angegeben ist, sowie in jedem Fall, wenn wir Ihnen gegenüber hinsichtlich Ihres Fluges gesetzlich haften.

2.2 Kostenlose oder preisreduzierte Beförderung

Diese Beförderungsbedingungen gelten auch für kostenlose oder preisreduzierte Beförderungen, sofern von unserer Seite nichts anderes angegeben wurde, und für Qantas Frequent Flyer-Prämienflüge.

2.3 Grundlagen der Beförderung

Die Beförderung von Passagieren auf einem von Qantas unter dem QF Airline Designator Code durchgeführten Flug unterliegt ausnahmslos folgenden Bedingungen:

  • diesen Beförderungsbedingungen
  • allen geltenden Tarifen, die wir bei den Regulierungsbehörden eingereicht haben
  • dem Übereinkommen und allen sonstigen geltenden Gesetzen
  • spezifischen Anweisungen, die einem Passagier von unseren Mitarbeitern schriftlich oder mündlich mitgeteilt werden, und
  • den Flugtarifregeln oder den Einlösungsregeln für Qantas Frequent-Flyer-Prämien.

2.4 Bestimmendes Recht

Diese Beförderungsbedingungen finden keine Anwendung, wenn sie mit Gesetzen, die für Ihre Beförderung gelten, unvereinbar sind.

In Bezug auf alle Waren oder Dienstleistungen können bestimmte gesetzliche Garantien zum Vorteil der Kunden Anwendung finden. Die Art und Anwendung dieser Garantien hängt von der jeweils zuständigen Rechtsprechung ab.

In Australien unterliegen Dienstleistungen den folgenden Verbrauchergarantien:

  • Garantie der entsprechenden Sorgfalt und Sachkenntnis;
  • Garantie der Tauglichkeit für einen bestimmten Zweck und
  • Garantie einer vertretbaren Lieferzeit.

Sollte es uns nicht gelingen, Ihnen unsere Dienstleistungen in Übereinstimmung mit diesen Verbrauchergarantien bereitzustellen, haben Sie in Übereinstimmung mit dem Australischen Verbraucherrecht Anspruch auf Rechtsmittel.

Diese Beförderungsbedingungen beschränken oder schließen in keiner Weise die Anwendung von Verbrauchergesetzen aus.

Im Hinblick auf Waren oder Dienstleistungen, die für geschäftliche Zwecke und nicht als Verbraucher erworben wurden:

(a) Verbrauchergarantien, einschließlich solcher auf Grundlage des Australischen Verbraucherrechts, eines „Fair Trading Acts“ oder der „New Zealand Consumer Guarantees Act 1993 (NZ)“, finden keine Anwendung, sofern diese Beförderungsbedingungen gelten, jedoch unter der Voraussetzung, dass diese Bestimmungen gesetzlich ausgeschlossen werden können; und

(b) wenn ein Gesetz oder anderes Recht eine Bedingung oder eine Garantie erfordert, die nicht im vom Gesetz erlaubten Maße ausgeschlossen werden kann, ist unsere Haftung bei Verstoß gegen diese Bedingungen oder Garantieversprechen darauf beschränkt, entweder die Waren oder Dienstleistungen erneut zu liefern oder die Kosten zu übernehmen, die durch eine erneute Lieferung entstanden wären, wie von uns bestimmt.

2.5 Salvatorische Klausel

Sollte eine der Bestimmungen dieser Beförderungsbedingungen ungültig, gesetzwidrig oder nicht durchführbar sein, wird sie soweit erforderlich abgeändert, dass sie nicht mehr ungültig, gesetzwidrig oder nicht durchführbar ist. Sollte dies nicht möglich sein, wird sie aus den Beförderungsbedingungen gestrichen, wobei jedoch alle anderen Bestimmungen ihre Gültigkeit weiterhin behalten.

2.6 Keine Umwandlung

Weder Mitarbeiter von Qantas noch andere Personen sind berechtigt, eine der Bestimmungen der Beförderungsbedingungen zu ändern. Dies beeinträchtigt jedoch nicht unser Recht, auf Rechtsansprüche aus Tarifregelungen oder zu zahlenden Beträgen zu verzichten. Ein Verzicht bei einem Ereignis konstituiert keinen Verzicht bei einem anderen Ereignis.

2.7 Vorrangigkeit dieser Bedingungen

Wir können eine Kurzfassung dieser Beförderungsbedingungen veröffentlichen, um die Aufmerksamkeit der Passagiere auf Hauptmerkmale zu lenken. Die Bestimmungen dieser Beförderungsbedingungen sind über alle Kurzfassungen von diesen vorrangig.

Wenn gemäß 2.4 eine der Bestimmungen dieser Beförderungsbedingungen nicht mit besonderen Verfahrensweisen, die wir evtl. haben (z. B. Beförderung unbegleiteter Minderjähriger oder von Passagieren mit eingeschränkter Beweglichkeit) konform ist, sind diese Beförderungsbedingungen bei allen Nicht-Übereinstimmungen vorrangig.

2.8 Charterflüge

Wenn die Beförderung im Rahmen einer Chartervereinbarung (Mietübereinkunft) erfolgt, werden diese Beförderungsbedingungen angewandt, sofern dies den Passagieren nicht von der Chartergesellschaft oder in ihrem Namen vor dem Einsteigen ins Flugzeug anderweitig angezeigt wird.

2.9 Zusatzdienste oder andere Transportformen

(a) Wenn wir in Ihrem Namen Vereinbarungen mit Dritten über Dienstleistungen außer für den Lufttransport treffen, oder für Dienstleistungen (außer für Lufttransport) Dritter Tickets oder Gutschrift ausstellen, wie z. B. Hotelreservierungen oder Fahrzeuganmietung, agieren wir ausschließlich als Ihr Agent. Es gelten hierfür die allgemeinen Geschäftsbedingungen des fremden Dienstanbieters.

(b) Wenn wir für Sie auch einen Transport arrangieren, der nicht von einer Fluggesellschaft durchgeführt wird, sind unsere Beförderungsbedingungen für diesen Transport nicht gültig. Die Beförderungsbedingungen dieses Betreibers enthalten ggf. wesentliche Einschränkungen oder Haftungsausschlüsse. Einzelheiten stehen auf Anfrage zur Verfügung.

3. Allgemeines

3.1 Reisevorbereitungen

Im Preis für Ihr Ticket sind keine Reiseberatungen enthalten. Sie sind selbst für alle nötigen Vorkehrungen für Ihre Reise verantwortlich und müssen sicherstellen, dass Sie alle Gesetze, Regelungen und Anweisungen der Orte einhalten, die Sie bereisen möchten, wie:

  • Erkundigungen bei den relevanten diplomatischen Vertretungen, ob Sie einen Reisepass, ein Visum oder andere Reisedokumente benötigen, wie ein Gesundheitszeugnis oder einen Nachweis über die Fortsetzung der Reise
  • Beschaffung dieser Dokumente
  • Erhalt von Impfungen und
  • Erkundigung über Gefahren für Ihre Gesundheit und Sicherheit an Ihrem Zielort und jedem Zwischenstopp (siehe Punkt 3.2).

Auch wenn wir in einem der Vorgenannten für Ihre Reise behilflich sind, entbindet Sie dies nicht von Ihrer Verantwortung für diese Angelegenheiten.

3.2 Zielort – Reiseauskunft für Passagiere

Es liegt in Ihrer Verantwortung, sich vor Reiseantritt über alle lokalen Belange und Bedingungen Ihrer Zielorte zu informieren. Wir geben keinerlei Erklärungen zur Sicherheit, den Bedingungen oder anderen Angelegenheiten, die an einem Zielort bestehen können. Reisehinweise können Sie von vielen Quellen erhalten, einschl. lokalen Regierungsvertretern, lokalen Konsulaten und der Webseite des Australian Department of Foreign Affairs and TradeOpens external site in a new window, des New Zealand Ministry of Foreign Affairs and TradeOpens external site in a new window, des U.S. Bureau of Consular AffairsOpens external site in a new window oder des Auswärtigen Amts.

3.3 Reiseversicherung

Aufgrund der mit Reisen verbundenen Risiken und da unsere Haftung Ihnen gegenüber eingeschränkt ist, können Sie den Abschluss einer Reiseversicherung wählen, die u. a. Folgendes abdecken kann:

  • verlorene Tickets
  • Änderungen von Reiseplänen und Reiseannullierungen
  • medizinische Aufwendungen, Krankenhauskosten
  • Kosten für den Krankenrücktransport
  • Verletzungs- oder Todesfall
  • verspätetes, beschädigtes oder verlorenes Gepäck und andere Gegenstände.

3.4 Codeshare

Wir haben Vereinbarungen mit anderen Fluggesellschaften, die 'Codeshares' genannt werden. Dies bedeutet, dass Sie zwar bei uns eine Reservierung gemacht und ein Ticket für einen Qantas-Flug haben (z. B. ein Flug mit einem QF Airline Designator Code), jedoch unter Umständen mit dem Flugzeug einer anderen Fluggesellschaft reisen.

Wenn eine derartige Vereinbarung für Ihren Flug zutrifft, geben wir Ihnen bei der Reservierung die Fluggesellschaft an, die den Flug durchführt. Für Ihren Codeshare-Flug gelten die Beförderungsbedingungen der Fluggesellschaft, deren Flugnummer auf Ihrem Ticket angegeben ist.

Falls ein QF-Codeshare-Flug von einem Flughafen in den Vereinigten Staaten abfliegt, gilt der Notfallplan für Verspätungen auf dem Rollfeld der ausführenden Fluggesellschaft, sofern wir Ihnen hierüber nichts Gegenteiliges mitteilen.

3.5 Gesundheit

(a) Allgemeines:

Wir können Ihre Beförderung verweigern, wenn wir hinreichend der Ansicht sind, dass es aus gesundheitlichen Gründen für Sie nicht sicher ist zu fliegen. Falls Sie unter einer Krankheit, Behinderung oder anderem Zustand leiden, der Ihre Beförderung für Sie oder andere Passagiere ggf. zum Risiko macht, müssen Sie uns dies vor einer Reservierung mitteilen.

(b) Tiefe Venenthrombose (TVT):

Verschiedene Studien haben belegt, dass längere Unbeweglichkeit einen Risikofaktor in Bezug auf die Entstehung von Blutgerinnseln in den Beinen (TVT) darstellt. Wenn Sie befürchten, dass Sie TVT-gefährdet sind oder Gesundheitsprobleme haben, empfehlen wir Ihnen, Ihren Arzt vor Reiseantritt diesbezüglich zu konsultieren. Informationen zum Thema Gesundheit finden Sie:

  • online unter Ihre Gesundheit an Bord
  • in den „An Bord-Informationen“ Ihres Flugmagazins – Qantas The Spirit of Australia,
  • in unserem Unterhaltungssystem, das Ihnen an Bord unseres Flugzeugs zur Verfügung steht.

(c) Schwangerschaft:

Sollten Sie schwanger sein, sind folgende Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Für Reisen nach den ersten 28 Wochen Ihrer Schwangerschaft gilt: Sie müssen ein Attest oder ein Schreiben eines zugelassenen Arztes bzw. einer zugelassenen Hebamme mit sich führen, in dem bestätigt wird:

  • das geschätzte Datum des Geburtstermins
  • ob es sich um eine ein- oder mehrfache Schwangerschaft handelt und
  • dass es keine Komplikationen mit Ihrer Schwangerschaft gibt.

Flüge mit einer Flugzeit von mehr als vier Stunden:

  • Falls keine Komplikationen bei Ihrer Schwangerschaft vorliegen, können Sie bei einer einfachen Schwangerschaft bis zum Ende der 36. Schwangerschaftswoche bzw. bei einer mehrfachen Schwangerschaft (z. B. bei Zwillingen) bis zum Ende der 32. Woche reisen.
  • Sollten Komplikationen bei Ihrer Schwangerschaft vorliegen, ist ein ärztliches Attest zwingend erforderlich.

Flüge mit einer Flugzeit unter vier Stunden:

  • Falls keine Komplikationen bei Ihrer Schwangerschaft vorliegen, können Sie bei einer einfachen Schwangerschaft bis zum Ende der 40. Schwangerschaftswoche und bei einer mehrfachen Schwangerschaft (z. B. bei Zwillingen) bis zum Ende der 36. Woche reisen.
  • Sollten Komplikationen bei Ihrer Schwangerschaft vorliegen, ist ein ärztliches Attest zwingend erforderlich.

Wenn Sie in der ersten Woche nach der Geburt reisen möchten, ist ein ärztliches Attest zwingend erforderlich. Kleinkinder dürfen nicht innerhalb der ersten 48 Stunden nach der Geburt fliegen; für Flüge zwischen drei und sieben Tagen nach der Geburt ist ein ärztliches Attest erforderlich.

Bitte beachten Sie:

  • Wir erklären hiermit nicht, dass das Reisen zu irgendeinem Zeitpunkt Ihrer Schwangerschaft sicher für Sie ist. Sie müssen sich diesbezüglich mit Ihrem Arzt vor Ihrem Flug beraten. Die oben genannten Fristen stellen nur unsere Mindestanforderungen dar.
  • Einige Länder setzen der Einreise schwangerer Frauen aus anderen Ländern besondere Grenzen. Erkundigen Sie sich vor Antritt bzw. Planung Ihrer Reise bei der zuständigen Botschaft oder dem zuständigen Konsulat, ob weitere Einschränkungen vorliegen.

3.6 Persönliche Angaben

Qantas erfasst Informationen über Sie (einschließlich Gesundheitsinformationen bei Bedarf), um Ihnen Produkte und Dienstleistungen liefern zu können, im Rahmen der Bearbeitung Ihrer Reisearrangements, für Ihre Teilnahme an Treueprogrammen bei Qantas und anderen Organisationen, zur Durchführung von Marketingaktivitäten und zur Marktforschung und für Einreise- und Zollkontrollen, zu Sicherheits-, Verwaltungs- und rechtlichen Zwecken. Ohne diese Angaben kann Qantas möglicherweise nicht den gewünschten Service liefern.

Sie autorisieren uns, Ihre persönlichen Angaben zu diesen Zwecken zu speichern und weiterzugeben an unsere Partnerunternehmen, an andere Fluggesellschaften, an Serviceprovider für Reisen; an Organisationen, die Dienstleistungen für Qantas durchführen, wie Inkasso von Anzahlungen, an Ihren Arbeitgeber, wenn Sie mit einem Ticket reisen, das im Rahmen eines Reiseabkommens zwischen Ihrer Firma und Qantas ausgestellt wurde, an Kreditkarten- und andere Zahlungsinstitutionen und zu Sicherheits-, Zoll- und Einwanderungszwecken weltweit an verschiedene Vollzugsbehörden und Regierungen. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aufgrund von staatlichen Regelungen oder Gesetzen kann es nötig sein, dass Sie uns bestimmte persönliche Daten oder Informationen angeben müssen, damit es Ihnen möglich ist in andere Länder einzureisen oder damit wir Familienmitglieder im Notfall benachrichtigen können.

Sie können die Informationen einsehen, die Qantas über Sie gespeichert hält, indem Sie Qantas Customer Care, 10 Bourke Road, Mascot NSW 2020, Australien, schriftlich kontaktieren.

4. Reservierungen

4.1 Wann gilt eine Reservierung als angenommen?

Eine Flugreservierung gilt als angenommen, wenn sie von uns oder unserem autorisierten Agenten bestätigt wurde. Wir oder unser autorisierter Agent übersenden Ihnen eine schriftliche Bestätigung Ihrer Reservierung.

Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für Verluste, die Ihnen aus einer Vereinbarung entstanden sind, die Sie durch Dritte und nicht durch Qantas oder seine autorisierten Agenten getätigt haben.

4.2 Vorschriftsmäßige Reservierung

Sie dürfen nicht reisen, wenn Sie kein Ticket für eine vorschriftsmäßige Reservierung in einer Beförderungsklasse, an einem bestimmten Datum und für einen bestimmten Flug haben.

4.3 Frist zur Ticketzahlung

Im Anschluss an Ihre Reservierung müssen Sie das Ticket vor Ablauf der festgelegten Frist zahlen bzw. (durch einen beauftragten Dritten) zahlen lassen, so wie durch uns oder unseren autorisierten Agenten angezeigt. Diese Frist kann entweder auf den Zeitpunkt der Reservierung oder auf einen späteren Zeitpunkt fallen. Wenn die Zahlung bei uns nicht vor dieser festgelegten Frist zur Ticketzahlung eingeht oder zwar eingegangen ist, später jedoch widerrufen wird, werden wir Ihre Reservierung möglicherweise stornieren.

4.4 Rückbestätigung

Vor Ihrem Flug empfehlen wir Ihnen, unsere Website zu besuchen und sich hier über Flugplanänderungen zu informieren. Es ist nicht erforderlich Ihre Reservierung bei uns rückzubestätigen. Es kann jedoch sein, dass Sie Ihre Reservierung bei anderen, an Ihrer Reise beteiligten Fluggesellschaften rückbestätigen müssen. Sie müssen die Anforderungen dieser anderen Fluggesellschaften in Bezug auf Rückbestätigung überprüfen.

4.5. Reservierungsänderungen

Wir bieten verschiedene Tarifarten an, die verschiedenen Tarifbedingungen unterliegen und verschiedene Preise haben. Ihre Reservierung unterliegt den Tarifbedingungen, die für die von Ihnen gewählte Tarifart anzuwenden ist. Diese stehen Ihnen zum Zeitpunkt Ihrer Buchung zur Verfügung. In den Flugtarifregeln finden Sie Informationen darüber, ob der Flugtarif geändert werden kann und ob er erstattungsfähig ist. Beachten Sie bitte die Tarifbedingungen und insbesondere alle Gebühren oder Einschränkungen, die für Änderungen gelten.

Qantas kann seine Gebühren und Aufschläge anwendbar anhand der Tarifbestimmungen von Zeit zu Zeit erhöhen. Falls eine Änderung Ihre existierende Buchung betrifft, werden wir unter Einhaltung einer Ankündigungsfrist von mindestens einem Monat diese Änderung im Tarif-Ratgeber aktualisieren.

Nur Qantas oder ein autorisierter Agent können eine Reservierung ändern oder stornieren.

4.6 Wenn Sie verspätet erscheinen oder Ihren Flug nicht wahrnehmen

Beachten Sie die Tarifregeln des gekauften Tarifs.

Wenn Sie uns rechtzeitig (gemäß den in Ihren Tarifbedingungen festgelegten Fristen) davon unterrichten, dass Sie einen Flug nicht wahrnehmen, werden wir die Reservierungen für alle Anschlussflüge Ihres Tickets nicht stornieren.

4.7 Sitzplatzauswahl und Zuweisung

Wir sind zwar bemüht, Ihren Bedürfnissen oder Ihrer Wahl eines Sitzplatzes gerecht zu werden, können Ihnen aber keinen bestimmten Sitzplatz garantieren. Wir können aus betrieblichen Gründen oder aus Gründen der Sicherheit bzw. Ordnung Ihren Sitzplatz verlegen, auch dann, wenn Sie bereits an Bord des Flugzeugs sind.

Wenn wir Sie aus irgendeinem Grund bitten müssen, eine niedrigere Serviceklasse zu akzeptieren, werden wir:

  • Ihnen den entsprechenden Tarifunterschied erstatten (oder, wenn Sie mit Qantas Frequent-Flyer-Prämien bezahlt haben, eine entsprechende Gutschrift von Qantas Frequent-Flyer-Punkten geben) oder
  • Sie auf einen angemessenen alternativen Flug unserer Fluggesellschaft umbuchen.

4.8 Besondere Bedürfnisse

Wenn Sie besondere Betreuung benötigen, weil:

  • Sie krank sind
  • Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind
  • Sie ein Assistenztier haben
  • Sie schwanger sind
  • Sie besondere Hilfe und Unterstützung benötigen oder
  • Ihr Kind ohne Begleitung reist.

verweigern wir Ihnen (oder Ihrem ohne Begleitung reisenden Kind) die Beförderung nicht, vorausgesetzt, dass:

  • Sie vorherige Vereinbarungen mit uns oder unserem autorisierten Agenten getroffen haben
  • Sie jede unserer angemessenen Anfragen erfüllt haben und
  • wir zugestimmt haben, Ihnen besondere Hilfe und Unterstützung bereitzustellen.

4.9 Spezielle Mahlzeiten

Wir versuchen besondere diätetische oder religiöse Mahlzeiten, die Sie bei Ihrer Reservierung angefordert haben, bereitzustellen, sofern auf dem von Ihnen gewählten Flug ein Service für spezielle Mahlzeiten besteht. Wir übernehmen jedoch keine Garantie dafür, dass wir Ihre gewünschte besondere Mahlzeit bereitstellen können.

5. Flugtarife

5.1 Was Ihr Flugtarif umfasst

Ihr Flugtarif umfasst Ihren Flug bzw. Ihre Flüge und Ihr diesbezügliches Freigepäck:

  • vom Flughafen am Abflugort, der auf Ihrem Ticket angegeben ist
  • zum Flughafen am Reiseziel, das auf Ihrem Ticket angegeben ist.

5.2 Was Ihr Flugtarif nicht umfasst

Ihr Flugtarif schließt nicht den Transport am Boden zwischen verschiedenen Flughäfen oder dem Flughafen und einem anderen Ort ein. Wir werden uns nach Möglichkeit darum bemühen, unsere veröffentlichten Flugpläne einzuhalten. Wir können jedoch nicht die Einhaltung von Abflugzeiten garantieren und diese stellen keinen Teil des zwischen Ihnen und uns erfolgten Beförderungsvertrages dar.

5.3 Stornierung der Reise durch Sie

Vorbehaltlich 13 oder jedem sonstigen anwendbaren Gesetz wie dem Australischen Verbraucherrecht können einige Flugtarife  nicht oder nur teilweise erstattungsfähig sein. Sie sollten den Flugtarif wählen, der Ihnen am besten entspricht, und den Abschluss einer Reiseversicherung erwägen, die diesen im Falle einer Stornierung abdeckt.

Gemäß den Regeln des US-Verkehrsministeriums können Kunden, die ein Ticket in den Vereinigten Staaten für Reisen mit Qantas erwerben, ihre Buchungen stornieren und sich den Preis Ihres Tickets innerhalb von 24 Stunden nach dem Kauf kostenlos zurückerstatten lassen, sofern das Ticket eine Woche oder mehr vorm geplanten Abflug des ersten Fluges des Reiseplans gekauft wurde.

5.4 Erwerb Ihres Tickets

Sie müssen Ihr Ticket entweder bei uns oder unserem bevollmächtigten Agenten kaufen.

5.5 Währung

Sie müssen alle Flugtarife, Zuschläge, Gebühren und Steuern in der Währung des Landes zahlen, in dem das Ticket ausgestellt wird, es sei denn, dass wir oder unser autorisierter Agent Ihnen vor dem Zeitpunkt der Zahlung gestatten oder Sie auffordern, in einer anderen Währung zu zahlen (z. B. weil die lokale Währung nicht konvertierbar ist). Wir können über die Annahme von Zahlungen in anderen Währungen jeweils entscheiden.

5.6 Gebühren und Steuern von Dritten

Ihr Flugtarif kann eine Abfertigungsgebühr und/oder eine Sicherheitsgebühr beinhalten.

Möglicherweise müssen Sie zusätzliche Gebühren oder Steuern direkt an Dritte zahlen. Beispielsweise werden Flughafengebühren direkt an einem internationalen Flughafen erhoben. Diese Beträge werden nicht auf Ihrem Qantas-Ticket oder der Flugplanbestätigung ausgewiesen.

Wenn eine Regierungsbehörde eine unvermeidbare Gebühr oder Steuer auf Ihre Beförderung (auf Passagierbasis) vor Reiseantritt erhebt oder erhöht, geben wir diese Kosten an Sie weiter, sofern dies gesetzmäßig gestattet ist.

6. Tickets

6.1 Tickets sind nicht übertragbar

Außer in gesetzlich vorgeschriebenem Umfang oder gemäß den anzuwendenden Tarifregeln sind Tickets nicht auf andere Personen übertragbar. Wenn eine andere Person Ihr Ticket als Reisedokument vorlegt und wir dies bemerken, verweigern wir dieser Person die Beförderung. Wenn wir jedoch nach angemessenen Gesichtspunkten nicht erkennen, dass das Ticket übertragen wurde und demzufolge den Ticketbesitzer befördern oder ihm eine Erstattung ausstellen, sind wir:

  • nicht dazu verpflichtet, Ihr Ticket zu ersetzen und
  • von jedweder Haftung im Hinblick auf eine Rückerstattung befreit.

6.2 Gültigkeitsdauer des Tickets

Ihr Ticket ist gültig für die Dauer von 12 Monaten ab Reiseantritt oder, falls kein Teil des Tickets verwendet wird, 12 Monate ab dem Tag der ersten Ausstellung gültig, sofern die Flugtarifregeln hierzu nichts anderes vorsehen.

6.3 Verlängerte Gültigkeitsdauer

(a) Wenn Sie nicht innerhalb der Gültigkeitsdauer Ihres Tickets fliegen können, weil wir:

  • Ihren Flug stornieren
  • Ihren Flug derart verzögern, dass Sie Ihren Flug stornieren müssen
  • einen geplanten Zwischenstopp streichen, der Ihr Abflugort, Reiseziel oder der Ort Ihres Zwischenstopps ist
  • herbeiführen, dass Sie Ihren Qantas-Anschlussflug verpassen oder
  • Ihnen keinen vorher bestätigten Sitzplatz zur Verfügung stellen können,

verlängern wir die Gültigkeitsdauer Ihres Tickets, um es Ihnen zu ermöglichen, auf dem nächsten verfügbaren Flug zu reisen, der für Sie vernünftigerweise akzeptierbar ist. Alternativ können Sie eine Erstattung gemäß 13 (Erstattungen) erhalten. Möglicherweise steht Ihnen auch ein Anspruch auf Erstattung gemäß des Australischen Verbraucherrechts zu.

(b) Wenn Sie aus Krankheitsgründen Ihren Flug nicht antreten können, können wir die Gültigkeitsdauer Ihres Tickets, je nach Umständen, um bis zu maximal 3 Monate verlängern. In diesem Fall müssen Sie ein medizinisches Attest vorlegen.

(c) Wenn Sie von engen Familienmitgliedern auf dieser Reise, auf der Sie krank wurden, begleitet werden, verlängern wir die Gültigkeitsdauer deren Tickets gleichfalls um denselben Zeitraum:

  • wir beharren nicht auf Mindestaufenthalte, die für Ihr Ticket Gültigkeit haben
  • wir verlängern die Gültigkeitsdauer Ihrer Tickets auf höchstens 45 Tage ab Datum des Todesfalls.

Möglicherweise bitten wir Sie, uns einen Nachweis vorzulegen wie z. B. eine entsprechende Sterbeurkunde.

6.4 Ereignisse außerhalb Ihrer Kontrolle

Wenn Sie einen Flugtarif erworben haben, um unsere Dienste für Reisen wahrzunehmen und

  • Sie aus privaten und nicht aus geschäftlichen Zweck fliegen
  • Sie den Flug aufgrund von Ereignissen außerhalb Ihrer Kontrolle nicht wahrnehmen konnten und
  • der gesamte Flugtarif oder ein Teil Ihres Tickets nicht erstattungsfähig ist,

stellen wir Ihnen für den nicht rückerstattbaren Betrag des Flugtarifs eine Gutschrift für zukünftige Flüge mit uns aus, vorausgesetzt, dass

  • Ihr Ticket vollkommen ungenutzt ist,
  • Sie uns über Ereignisse außerhalb Ihrer Kontrolle umgehend informiert haben und
  • Sie uns einen zufriedenstellenden Nachweis über dieses Ereignis außerhalb Ihrer Kontrolle vorgelegt haben.

Diese Gutschrift kann bei zukünftigen Qantas-Flügen innerhalb von 12 Monaten ab dem Tag der ursprünglichen Ticketausstellung verwendet werden (d. h. ein Flug mit einem QF Airline Designator Code, wenn Sie ursprünglich mit einem QF-Flug reisen wollten). Wir können eine angemessene Servicegebühr von der Gutschrift abziehen.

6.5 Couponabfolge

(a) Der für Ihr Ticket gezahlte Flugtarif wurde auf Grundlage der auf Ihrem Ticket ausgewiesenen Beförderungsfolge berechnet.

(b) Wenn Sie die Reise nach Antritt nicht in der festgelegten Reihenfolge fortsetzen möchten, müssen Sie dennoch alle anfallenden Gebühren, Steuern und Anpassungen des Flugtarifs zahlen. Das Ticket wird neu ausgestellt in Höhe des neuen Flugtarifs; dies ist der volle unbeschränkte Flugtarif, der für den jeweiligen Flug am Tag des ursprünglichen Kaufs für die geänderte Reiseroute galt.

(c) Oder Sie beantragen eine Rückerstattung für den nicht genutzten Teil Ihres Tickets innerhalb von 12 Monaten nach dem ursprünglichen Ausstellungsdatum. Der etwaige zu erstattende Betrag ist die Differenz zwischen dem gezahlten Flugtarif und dem vollumfänglich unbeschränkten Flugtarif, der für die geänderte Reiseroute zu zahlen gewesen wäre. Von diesem Betrag werden alle anfallenden Änderungs- und Servicegebühren abgezogen.

(d) Wenn Sie Ihre Beförderungsfolge vorm Antritt der Reise ändern möchten und Ihr Flugtarif dies erlaubt, können Sie eine Neuberechnung des Flugtarifs sowie eine neue Ausstellung des Tickets beantragen; hier ist die Zahlung aller relevanten Gebühren und der Preisdifferenz notwendig.

(e) Für Ihr in Italien erworbenes Ticket gilt: Sollte der Hinflug aus jedwedem Grund nicht angetreten werden (oder einer Etappe des Hinfluges oder Rückfluges) kann der Antrag auf Aufrechterhaltung der Gültigkeit des Tickets für die nächsten Etappen oder die nachfolgenden Segmente nur akzeptiert werden, wenn Sie sich unter der nachfolgenden Telefonnummer an unser italienisches Büro wenden: +39 06 6992 1553 in der Zeit zwischen 9 und 17 Uhr von Montag bis Freitag Ortszeit (es können Gebühren hierfür anfallen) oder uns unter unter +41 44 511 1237 anrufen (täglich rund um die Uhr besetzt; hierfür können Gebühren anfallen) oder eine E-Mail schicken an: qantasitaly@mindpearl.com im folgenden Zeitrahmen:

  • innerhalb von 24 Stunden nach der geplanten Abflugzeit des Fluges, der nicht angetreten wurde.
  • Sofern die Abflugzeit des nachfolgenden Fluges innerhalb von 24 Stunden nach dem Flug, auf dem das Nichterscheinen stattgefunden hat, liegt, muss die Mitteilung hierüber mindestens 2 Stunden vor Abflug des nachfolgenden Fluges eingehen.

Wir werden Ihnen ein neues elektronisches Ticket für den geänderten Reiseplan ausstellen, damit Sie weiterfliegen können.

Wenn Sie uns außerhalb des oben erwähnten Zeitrahmens kontaktieren und in den nachfolgenden Abschnitt- und Folgesegmenten Sitzplätze verfügbar sein sollten, sind wir berechtigt, die Zahlung des Differenzbetrags zwischen dem Preis für das ursprünglich erworbene Ticket und dem höchsten Preis für in derselben Klasse verfügbare Sitzplätze, der für die geänderte Reiseroute zum Zeitpunkt der Neuausstellung des Tickets gilt, zu verlangen; dies gilt jedoch nicht, wenn die für das ursprüngliche Ticket geltenden Tarifbestimmungen für Sie günstiger sind.

6.6 Ticketausstellung zur Beförderung mit einer anderen Fluggesellschaft unter deren Airline Designator Code

Wenn wir Ihnen ein Ticket ausstellen, damit Sie mit dem Airline Designator Code einer anderen Fluggesellschaft befördert werden können oder Gepäck für diese einchecken, erfolgt dies nur als Agent dieser Fluggesellschaft. Es gelten hierfür die Beförderungsbedingungen der Fluggesellschaft, die diese Dienste ausführt. Siehe auch 16.4(a) (Schäden an Ihrem Gepäck).

7. Gepäck

7.1 Freigepäckmenge

Sie können Gepäck unter der Voraussetzung kostenlos mit sich führen, sofern Sie die Bedingungen dieser Beförderungsbestimmungen erfüllen. Die gegenwärtig gültigen Pauschalen für Handgepäck und für Aufgegebenes Gepäck sind auf unserer Webseite dargestellt und können sich ändern. Wir geben Änderungen mindestens einen Monat im Voraus bekannt, indem wir die Gepäckseite unserer Website aktualisieren oder eine Mitteilung in der Art machen, wie es gesetzlich vorgesehen ist.

7.2 Verbotene Gegenstände

Nachfolgende Gegenstände werden von uns nicht befördert und dürfen nicht in Ihrem Gepäck enthalten sein; wir befördern keine:

  • Gegenstände, die nach geltendem Recht nicht in einem Flugzeug mitgeführt werden dürfen
  • Schusswaffen (mit Ausnahme: siehe 7.3) und Waffen aller Art, unter anderem Messer, Klingen und alle Arten scharfer Gegenstände (mit Ausnahme: siehe 7.5)
  • Gegenstände, die als Gefahrgut in Ihrem Ticket aufgeführt sind
  • Gegenstände, die das Flugzeug, Personen oder Eigentum an Bord des Flugzeugs gefährden können oder die gefährlich werden können. Weitere Informationen finden Sie in den technischen Anweisungen der International Civil Aviation Organisation (ICAO) für die sichere Beförderung von Gefahrgütern auf dem Luftweg und in den Gefahrgutvorschriften der International Air Transport Association (IATA).
  • Gegenstände, die wir nach vernünftigem Ermessen für ungeeignet für die Beförderung einstufen, weil sie gefährlich sind oder ein Risiko darstellen
  • Tiere (ausgenommen hiervon sind Assistenztiere, für die 7.7 gilt).

Wenn wir feststellen, dass Sie verbotene Gegenstände mit sich führen, können wir jede Maßnahme veranlassen, die wir für angemessen halten und die unter den jeweiligen Umständen vernünftig ist, einschließlich der Entsorgung des Gegenstandes.

Wir sind nicht für Verluste oder Beschädigung verbotener Gegenstände haftbar, wenn diese an Bord gebracht wurden, obwohl es verbotene Gegenstände sind.

7.3 Schusswaffen

Wir können der Beförderung von Schusswaffen und Munition zu Jagd- oder Sportzwecken als aufgegebenes Gepäck zustimmen. Wenn dem so ist, müssen sie unter Einhaltung aller nationalen sowie internationalen Gesetze und Vorschriften verpackt sein. Der Antrag auf Beförderung von Schusswaffen und Munition muss spätestens zwei Werktage vor Ihrem geplanten Abflugdatum eingereicht werden.

7.4 Einschränkungen für aufgegebenes Gepäck

Ihr aufgegebenes Gepäck darf folgende Gegenstände nicht enthalten:

  • zerbrechliche, empfindliche oder verderbliche Gegenstände
  • Computer
  • Gegenstände von besonderem Wert wie Geld, Schmuck, Edelmetalle, Silberwaren
  • begebbare Wertpapiere, Aktienzertifikate, Wertpapiere und andere wertvolle Dokumente
  • Kameras
  • persönliche elektronische Geräte, einschließlich CDs
  • Handelswaren, Geschäftsdokumente oder Reisepässe und andere Reisedokumente.

Wenn Sie Gegenstände in Zuwiderhandlung zu diesen Beförderungsbedingungen mit sich führen, werden wir uns gegen alle im Zusammenhang mit der Beschädigung, dem Verlust oder der Zerstörung dieser Gegenstände entstandenen Ansprüche mit allen zulässigen Mitteln verteidigen.

7.5 Einschränkungen für Handgepäck

Einige Gegenstände dürfen nicht in der Kabine des Flugzeugs mitgeführt werden. Dazu gehören Waffen, bewegungseinschränkende Gegenstände, Messer und scharfe Werkzeuge oder Schneidwerkzeuge wie Scheren und Schraubenzieher sowie einige Sportartikel wie Schläger und Keulen. Die Liste der verbotenen Gegenstände kann variieren, je nachdem, wo Sie an Bord eines Flugzeugs gehen. Erkundigen Sie sich hierüber bitte vor Ihrer Reise bei uns oder bei unserem autorisierten Agenten. Möglicherweise können Sie einige der vorgenannten Gegenstände als aufgegebenes Gepäck transportieren (beachten Sie jedoch 7.6).

Falls Sie versuchen, verbotene Gegenstände in Ihrem Handgepäck mitzunehmen, können wir Ihnen diese wegnehmen.

Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für Gegenstände, deren Beförderung als Handgepäck von uns verweigert wird und die nicht als aufgegebenes Gepäck befördert werden.

Sie sind für Ihre persönlichen Gegenstände, die in Ihrer Obhut und Fürsorge sind, verantwortlich.

7.6 Übergepäck

Wenn Sie beim Check-in mit Übergepäck erscheinen:

  • können wir die Mitnahme des Übergepäcks verweigern oder
  • die Beförderung erlauben und dafür vorab eine Gebühr verlangen.

Ebenfalls ist es möglich, dass wir Ihr Übergepäck erst in einem nachfolgenden Flug transportieren.

Wenn wir Ihr Übergepäck befördern ohne Ihnen das Übergepäck ganz oder teilweise zu berechnen, bedeutet dies nicht, dass Sie bei weiteren Flügen im Rahmen Ihres Flugplans bei uns nicht dafür zahlen müssen. Zudem können die anderen Fluggesellschaften Gebühren für Ihr Übergepäck verlangen.

7.7 Haustiere (Blindenhunde und „Service Animals“ nicht eingeschlossen)

Vorbehaltlich unserer Zustimmung können kleinere Haustiere wie Hunde, Katzen oder Vögel als Zusatzgepäck befördert werden. Mit der Ausnahme von Assistenztieren werden alle anderen Tiere als Fracht betrachtet.

Über die Mitnahme eines Assistenztiers benötigen wir spätestens 14 Tage vor Abflug Ihre Information hierüber, damit entsprechende Vorkehrungen getroffen werden können.

Sowohl bei Inlands- als auch internationalen Flügen:

  • müssen Sie uns bei der Reservierung darüber informieren, dass Sie Ihr Haustier mit auf die Reise nehmen möchten. An einigen Flughäfen wird verlangt werden, dass Ihr Haustier als Fracht befördert wird; einige erlauben die Beförderung als aufgegebenes Gepäck.
  • Falls wir zustimmen sollten, dass Ihr Haustier im Flugzeug als aufgegebenes Gepäck befördert werden darf, müssen Sie eine geeignete Transportbox sowie Nahrung für Ihr Haustier bereitstellen. Falls Sie dies nicht tun, können wir uns gegen die Beförderung Ihres Haustiers entscheiden.
  • es können möglicherweise Gebühren für Übergepäck anfallen
  • Sie müssen gültige Gesundheits- und Impfbescheinigungen, Ein-, Durchreise- und Ausreisegenehmigungen sowie alle anderen Dokumente, die nach geltendem Recht, geltender Verordnung oder Anordnung erforderlich sind, bei sich tragen
  • Sie müssen uns alle Bußgelder, Kosten, Gebühren, Verluste oder Verbindlichkeiten erstatten, die wir verantwortlich handelnd, bezahlt oder erlitten haben, weil Sie diese Dokumente nicht dabei hatten
  • wir haften Ihnen gegenüber nicht für Maßnahmen und Handlungen, die von einem Flughafen oder einer Regulierungsbehörde hinsichtlich Ihres Haustieres ergriffen werden
  • wir sind nicht haftbar für die Verletzung, den Verlust, die Erkrankung oder den Tod eines Tieres, es sei denn, dass dies aufgrund unserer fahrlässigen Handlung verursacht wurde oder anwendbares Recht hier etwas anderes regelt.

Die Beförderung Ihres Haustiers kann zusätzlichen, von uns spezifizierten Bedingungen unterliegen.

7.8 Durchsuchungen

Qantas, Regierungs- oder Flughafenbeamte können:

  • Ihre Kleidung durchsuchen und von Ihnen verlangen, sich einer Körperdurchsuchung zu unterziehen
  • Sie dazu auffordern, Ihr Gepäck bei Durchsuchungen oder Sicherheitskontrollen vorzulegen und
  • Ihr Gepäck auch in Ihrer Abwesenheit durchsuchen.

Wenn Sie eine Untersuchung Ihrer Person oder Ihres Gepäcks verweigern, können wir Ihre oder die Beförderung Ihres Gepäcks verweigern und Ihr Gepäck einem Regierungs- oder Flughafenbeamten aushändigen.

Sofern dies nicht durch ein Übereinkommen bzw. Abkommen oder andere anzuwendende Gesetze anderweitig geregelt ist, sind wir nicht für Schäden haftbar, die bei einer Durchsuchung, Überprüfung oder Durchleuchtung Ihres Gepäcks entstanden sind, es sei denn, diese Beschädigung wurde durch Nachlässigkeit oder Verschulden unsererseits verursacht.

8. Check-in

8.1 Vor dem Abflug

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Ticket (oder einen Ausdruck Ihres elektronischen Tickets oder bei Inlandsflügen eine Buchungsnummer), Ausweisdokumente, alle notwendigen Reisedokumente und alles Sonstige, was Sie für den Flug und Ihre Reise benötigen, mit sich führen. Für internationale Flüge benötigen Sie einen Reisepass. Ein Lichtbildausweis kann auch für einen Inlandsflug erforderlich sein, wenn dieser Flug ein Reiseabschnitt eines internationalen Fluges ist und von einem internationalen Terminal aus abfliegt. Auf Anfrage müssen Sie bei Inlandsflügen einen Ausweis, beispielsweise Ihren Führerschein, die Qantas Frequent-Flyer- bzw. Qantas Club-Karte oder die Kreditkarte, mit der Sie Ihr Ticket gekauft haben, vorlegen können.

8.2 Check-in-Frist

Die Check-in-Fristen sind verbindlich und können streng durchgesetzt werden. Um Verzögerungen beim Abflug zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass Sie zur angegebenen Zeit am Gate sind.

8.3 Bordkarte und Gepäckabschnitte

Wir stellen Ihnen am Check-in-Schalter Ihre Bordkarte und Gepäckabschnitte und/oder Abschnitte zur Gepäckidentifizierung für alle aufgegebenen Gepäckstücke aus. Sie müssen diese bis zum Ende Ihrer Reise aufbewahren.

8.4 Wenn Sie zu spät sind

Wenn Sie:

  • ohne unser Verschulden spät am Check-in bzw. Flugsteig eintreffen oder
  • ohne Ticket und die notwendigen Reisedokumente eintreffen,

können wir:

  • Ihre Reservierung stornieren
  • Ihre Beförderung verweigern und/oder
  • von Ihnen die Zahlung einer Servicegebühr verlangen, um die uns entstandenen angemessenen Verwaltungskosten zu decken.

Sofern dies nicht anderweitig in Übereinkommen bzw. Abkommen oder anzuwendenden Gesetzen wie dem Australischen Verbraucherrecht geregelt ist, sind wir nicht für Verluste oder Schäden haftbar, die aufgrund Ihrer verspäteten Ankunft entstanden sind.

9. Reisepläne, verspätete oder annullierte Flüge

9.1 Reiseplanänderungen und Flugannullierungen durch uns

(a) Keine Gewährleistung auf Reisepläne

Wir werden unser Möglichstes tun, unsere veröffentlichten Reisepläne einzuhalten. Wir können jedoch nicht die Einhaltung von Abflugzeiten garantieren und diese stellen keinen Teil des zwischen Ihnen und uns erfolgten Beförderungsvertrages dar.

(b) Flugänderungen

Vor Bestätigung Ihrer Buchung teilen wir oder unser autorisierter Agent Ihnen die geplante Abflugzeit Ihres Fluges mit; diese Zeit wird auf Ihrem Ticket angezeigt. Möglicherweise müssen wir nach Aushändigung des Tickets an Sie die geplante Abflugzeit Ihres Fluges ändern. Sofern Sie uns oder unserem autorisierten Agenten Kontaktdaten bereitstellen, werden wir alle angebrachten Anstrengungen unternehmen, Sie über diese Änderungen zu informieren. Sie müssen sich jedoch vor Ihrem Flug darüber informieren, ob sich Ihre Abflugzeit geändert hat. Sie müssen die am Flughafen angezeigten Informationen über Abflug- und Ankunftszeiten beachten. Sofern dies nicht anderweitig in Übereinkommen/Abkommen oder anzuwendenden Gesetzen wie dem Australischen Verbraucherrecht geregelt ist, haften wir nicht für Verluste, die Ihnen aus einer diesbezüglichen Unterlassung entstanden sind.

(c) Wesentliche Änderungen

Sollten wir aufgrund von Ereignissen, die innerhalb unserer Kontrolle liegen, nach dem Kauf Ihres Tickets eine wesentliche Änderung an Ihrem vornehmen, werden wir:

  • Sie auf unseren nächsten verfügbaren Flug (oder Kombinationsflug) zu Ihrem gebuchten Reiseziel umbuchen, ohne dass für Sie zusätzliche Kosten anfallen
  • oder Ihnen wahlweise den anwendbaren Flugtarif erstatten
  • wenn Sie sich für die Fortsetzung des Flugs entscheiden, die wesentliche Änderung am Flug am Tag Ihrer geplanten Reise erfolgt und Sie aufgrund dessen eine Verzögerung erdulden müssen, Ihnen Essens- oder Getränkegutscheine aushändigen (oder Ihnen, sofern wir keine Gutscheine zur Verfügung stellen, die angemessenen Kosten hierfür erstatten)
  • wenn sich Ihr bei uns gebuchter Flug über Nacht verspätet und Sie bereits Ihre über uns gebuchte Reise angetreten sind (Sie also nicht mehr an Ihrem „Heimatflughafen“ sind), werden wir angemessene Anstrengungen unternehmen, um Sie bei der Suche nach Übernachtungsmöglichkeiten zu unterstützen bzw. Ihre angemessenen Übernachtungskosten zu erstatten, falls wir keine Unterkunft bereitgestellt haben sollten.

Aufgrund des Australischen Verbraucherrechts könnten Ihnen möglicherweise Ansprüche auf Rechtsmittel zustehen.

Vorbehaltlich anderslautender Bestimmungen dieser Beförderungsbedingungen, eines Übereinkommens oder eines anwendbaren Rechts, beispielsweise dem Australischen Verbraucherrecht, sind wir nicht dazu verpflichtet, Ihnen Kosten oder Ausgaben zu erstatten, die Ihnen in Folge dieser wesentlichen Änderung entstehen.

(d) Eingestellte Route

Wenn wir den Flugbetrieb auf einer Route einstellen und deshalb einen Flug, für den Sie ein Ticket gekauft haben, stornieren, werden wir:

  • Ihnen einen Platz auf dem nächsten verfügbaren Flug mit Qantas anbieten, der Sie, zum gleichen Reiseziel bringt (soweit verfügbar), und falls ein Anschlussflug von uns gebucht war, auch einen entsprechend als Nächstes verfügbaren Anschlussflug anbieten
  • oder Ihnen wahlweise den anwendbaren Flugtarif erstatten.

Aufgrund des Australischen Verbraucherrechts könnten Ihnen möglicherweise Ansprüche auf Rechtsmittel zustehen.

9.2 Verspätete oder annullierte Flüge aufgrund von Umständen, die außerhalb unserer Kontrolle sind

Wenn wir eine wesentliche Änderung an Ihrem Flug aufgrund eines Ereignisses außerhalb unserer Kontrolle vornehmen, ganz gleich, ob Sie eingecheckt haben oder nicht, werden wir:

  • angemessene Anstrengungen unternehmen, um Sie auf den nächsten verfügbaren Flug unserer Linie umzubuchen, ohne dass Ihnen hierfür zusätzliche Kosten entstehen
  • Ihnen den jeweiligen Flugtarif erstatten, sollten wir Sie nicht auf einen unserer für Sie akzeptablen Flüge umbuchen können.

Aufgrund des  Australischen Verbraucherrechts könnten Ihnen möglicherweise Ansprüche auf Rechtsmittel zustehen.

Wir sind nicht dazu verpflichtet, Ihnen Kosten oder Ausgaben zu erstatten, die Ihnen in Folge dieser Verspätung oder Annullierung des Flugs entstanden sind, es sei denn, es ist in diesen Beförderungsbedingungen oder anwendbaren Rechtsvorschriften wie dem Australischen Verbraucherrecht anderweitig festgelegt.

10. Beförderungsverweigerung/Denied Boarding

10.1 Beförderungsverweigerung

Auch wenn Sie ein Ticket und eine Reservierungsbestätigung haben, können wir Ihnen und Ihrem Gepäck die Beförderung verweigern, wenn einer der nachfolgenden Gründe eingetreten ist oder wir hinreichend annehmen, dass er eintreten wird:

  • wenn Ihre Beförderung oder die Beförderung Ihres Gepäcks das Flugzeug, die Sicherheit oder Gesundheit irgendeiner sich an Bord des Flugzeugs befindenden Person gefährdet oder gefährden könnte
  • wenn Sie gegenüber unserem Bodenpersonal oder einem Mitglied der Kabinenbesatzung Drohgebärden bzw. beleidigende Worte verwenden oder sich auf anderweitig bedrohliche Weise benehmen
  • wenn Ihre Beförderung oder die Ihres Gepäcks das Wohlbefinden irgendeiner Person im Flugzeug erheblich beeinträchtigt
  • wenn Ihre Beförderung gegen staatliche Gesetze, Bestimmungen, Anordnungen oder die Einwanderungsbestimmungen des Landes verstoßen, in das Sie einreisen oder von dem Sie abreisen möchten
  • weil Sie sich geweigert haben, sich oder Ihr Gepäck einer Sicherheitskontrolle zu unterziehen
  • weil Sie nicht alle notwendigen Dokumente zu haben scheinen
  • wenn Sie den geltenden Gesetzen, Regeln, Vorschriften bzw. Verordnungen oder diesen Beförderungsbedingungen nicht Folge leisten
  • wenn Sie den Check-in nicht bis zur Check-in-Frist abschließen oder nicht rechtzeitig am Flugsteig eintreffen
  • weil Sie den Anweisungen unseres Bodenpersonals oder einem Mitglied der Kabinenbesatzung mit Hinblick auf die Sicherheit nicht nachkommen
  • weil Sie unsere medizinischen Bestimmungen nicht befolgen
  • wenn Sie besondere Hilfe oder Unterstützung benötigen und uns dies nicht vorher mitgeteilt haben
  • wenn Sie betrunken sind oder unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stehen
  • wenn Sie sich in unrechtmäßigem Besitz von Drogen befinden oder wir Grund zur Annahme haben, dass dies der Fall ist
  • wenn Ihr geistiger oder körperlicher Zustand Sie, das Flugzeug oder einen Passagier gefährdet oder gefährden könnten
  • wenn Sie während des Check-ins oder des Boardings oder an Bord des Flugzeugs eine strafbare Handlung begehen
  • wenn Sie unser Bodenpersonal oder ein Mitglied der Kabinenbesatzung bei der Verrichtung der Aufgaben gestört haben
  • wenn Sie die Sicherheit des Flugzeugs oder eines Passagiers gefährdet haben
  • wenn Sie eine Drohung geäußert haben
  • weil Sie auf einem früheren Flug unangemessenes Verhalten gezeigt haben und wir Grund zur Annahme haben, dass sich dieses Verhalten wiederholen kann
  • weil Sie nicht nachweisen können, dass Sie die Person sind, die auf dem Ticket angegeben ist
  • weil Sie versuchen, einen Flugcoupon ohne unsere Zustimmung nicht in der vereinbarten Beförderungsabfolge zu verwenden
  • wenn Sie Ihre Reisedokumente während des Fluges zerstören
  • wenn Sie uns nicht erlaubt haben, Ihre Reisedokumente zu fotokopieren
  • wenn Sie sich geweigert haben, unserem Bodenpersonal oder einem Mitglied der Kabinenbesatzung Ihre Reisedokumente auszuhändigen, nachdem wir Sie darum gebeten haben
  • wenn wir Grund zur Annahme haben, dass Sie die jeweilige Regierungsbehörde eines Landes, in dem Sie lediglich als Transitpassagier zugelassen sind, um eine Einreiseerlaubnis bitten werden
  • weil Ihr Ticket:
    • nicht bezahlt wurde
    • als verloren oder gestohlen gemeldet wurde
    • an eine andere Person übertragen wurde
    • rechtswidrig erworben wurde
    • von jemand anderem als uns oder einem autorisierten Agenten erworben wurde
    • eine Änderung enthält, die nicht von uns oder einem autorisierten Agenten vorgenommen wurde
    • verunstaltet, zerrissen oder beschädigt ist oder anderweitig verändert wurde oder
    • gefälscht oder auf andere Weise ungültig ist.

Bei allen Sachverhalten gemäß 10.1 behalten wir uns das Recht vor, Ihnen die Beförderung zu verweigern, auch wenn Sie das Flugzeug schon bestiegen haben, und weitere Flüge auf dem Ticket ohne jegliche Haftung unsererseits zu stornieren.

10.2 Ankündigung von Beförderungsverweigerung

Wir sind berechtigt, Ihre Beförderung und die Beförderung Ihres Gepäcks abzulehnen, wenn wir Sie schriftlich darüber unterrichtet haben, dass wir Sie auf unseren Flügen nicht befördern. Diese Mitteilung gibt die Dauer des Verbotes an und verbietet Ihnen, selbst oder durch Dritte Tickets zu kaufen. Wenn Sie zu reisen versuchen, solange diese Ankündigung besteht, verweigern wir Ihnen die Beförderung und Sie sind zur Erstattung des Flugtarifs nach Abzug unserer anfallenden Verwaltungskosten berechtigt.

10.3 Überbuchungen – Entschädigung wegen Nichtbeförderung

Fluggesellschaften können ihre Flüge überbuchen. Dies bedeutet, dass die Möglichkeit besteht, dass mehr Reservierungen in Anspruch genommen werden, als Sitzplätze auf Ihrem Flug zur Verfügung stehen. Unter diesen Umständen und soweit durchführbar, bieten wir Passagieren, die freiwillig auf ihre Reservierung für den gebuchten Flug verzichten, eine Entschädigung an. Passagiere, die freiwillig auf Ihre Reservierung verzichten, sind zu keinen weiteren Zahlungen, Erstattungen oder Vergütungen berechtigt. Für den Fall, dass sich nicht genügend Freiwillige melden, müssen wir möglicherweise einem oder mehreren Passagieren die Beförderung gegen ihren Willen verweigern.

Wenn Ihnen die Beförderung verwehrt wird da der Flug, für den Sie ein gültiges Ticket und eine bestätigte Reservierung besitzen, überbucht ist und Sie in der vorgeschriebenen Eincheckzeit am Check-in waren und alle maßgeblichen Anforderungen entsprechend dieser Beförderungsbedingungen erfüllt haben, werden wir Ihnen einen Platz auf dem nächsten verfügbaren Flug mit Qantas anbieten. Wenn dies für Sie nicht akzeptabel ist, bieten wir Ihnen eine Entschädigung und alle Betreuungsleistungen an, die aufgrund anzuwendender Gesetze wie dem Australischen Verbraucherrecht (auf dessen Grundlage Sie möglicherweise Anspruch auf Rechtsmittel haben), oder wenn keine entsprechenden Gesetze vorhanden sind, im Rahmen unserer Geschäftspolitik vorgeschrieben sind. Dies hängt von der Rechtsprechung des Landes ab, in dem die Beförderung verweigert wird.

Unsere Richtlinie zur Entschädigung bei Nichtbeförderung ist auf Anfrage erhältlich.

11. Verhalten an Bord des Flugzeuges

11.1 Befolgen von Anweisungen

Um unseren Passagieren ein Höchstmaß an Komfort und Sicherheit zu gewährleisten, müssen Sie sich während Ihres Fluges an folgende Bedingungen und alle weiteren zumutbaren Anweisungen der Flugzeugbesatzung halten:

  • Handgepäck ist unter dem Vordersitz oder in den Gepäckfächern zu verstauen
  • seien Sie vorsichtig beim Öffnen der Gepäckfächer, da das Handgepäck während des Fluges verrutscht sein könnte
  • behalten Sie Ihren Sicherheitsgurt an, während Sie sitzen
  • bleiben Sie während Turbulenzen angeschnallt sitzen und stellen Sie sicher, dass der Sicherheitsgurt eng angelegt ist
  • bleiben Sie wie angewiesen sitzen, insbesondere während sich das Flugzeug auf dem Rollfeld bewegt
  • Rauchen ist verboten
  • trinken Sie Alkohol in moderaten Mengen und ausschließlich Alkohol, der durch uns an Bord ausgegeben wird
  • verwenden Sie wie angewiesen Kleinkinder- und Kinderrückhaltesysteme
  • verhalten Sie sich so, dass andere Passagiere keinen Grund zur Beschwerde haben
  • auf begründete Bitte eines Besatzungsmitglieds müssen Sie diesem Besatzungsmitglied Ihren Reisepass oder ein anderes Reisedokument zur sicheren Aufbewahrung bis zum Ende des Fluges übergeben.

Wir bitten Sie, auch elektronische Geräte, einschl. Mobiltelefone, Laptops, Aufnahmegeräte, Radiogeräte, CD-Player, elektronischer Spiele, Laserprodukte oder Übertragungsgeräte, ferngesteuerter Spielzeuge und Walkie-Talkies, nicht zu benutzen, die den Flug beeinträchtigen können. Wenn Sie unserer Aufforderung nicht nachkommen, können wir das Gerät bis Ende des Fluges in Gewahrsam nehmen. Der Betrieb von Hörgeräten und Herzschrittmachern ist erlaubt.

11.2 Passagierkontrolle

Wir unternehmen alle angemessenen Schritte, um den Reisekomfort und die Sicherheit aller Passagiere zu gewährleisten. Wenn wir es aus gutem Grund für nötig erachten, können wir Sie an jedem Ort zurückhalten oder von einem Flug entfernen, wenn Sie beispielsweise:

  • sich so verhalten, dass die Sicherheit des Flugzeugs, von Personen oder Eigentum an Bord gefährdet ist
  • Anweisungen der Flugzeugbesatzung behindern oder diesen keine Folge leisten
  • sich so verhalten, dass andere Passagiere Grund zur Beschwerde haben
  • ein Mitglied der Flugzeugbesatzung bei der Erfüllung seiner Aufgaben bewusst behindern
  • das Flugzeug oder seine Einrichtung manipulieren oder störend beeinträchtigen.

Wir können Ihnen zudem eine weitere Beförderung mit uns verweigern. Sie können für an Bord des Flugzeugs begangene Straftaten auch rechtlich belangt werden.

11.3 Kosten für Umwege aufgrund inakzeptablen Verhaltens

Wenn wir das Flugzeug aufgrund Ihrer Nichteinhaltung der sich aus dem Beförderungsvertrag und allgemeinen Beförderungsbedingungen ergebenden Pflichten, wie insbesondere unter 11.2 beschrieben, unter Abweichung vom Flugplan umleiten müssen, müssen Sie alle angemessenen Kosten der Umleitung erstatten.

11.4 Rauchverbot

In keinem unserer Flugzeuge ist Rauchen erlaubt.

12. Nach dem Flug

12.1 Abholung des aufgegebenen Gepäcks

Sie müssen Ihr aufgegebenes Gepäck abholen, sobald es zur Abholung zur Verfügung steht.

12.2 Wenn Sie Ihr aufgegebenes Gepäck nicht finden können

Wenn Sie Ihr aufgegebenes Gepäck nicht finden können, müssen Sie uns Ihr Ticket und den Gepäckabschnitt vorweisen. Nur der Inhaber des Gepäckabschnitts ist berechtigt, das aufgegebene Gepäck entgegenzunehmen.

12.3 Freigabe von aufgegebenem Gepäck durch Qantas

Wenn Sie Gepäckstücke haben, für die Sie keine Abschnitte zur Gepäckidentifizierung vorzeigen können, händigen wir Ihnen das Gepäck nur aus, wenn Sie:

  • entsprechende Nachweise über Ihren Anspruch vorlegen können
  • Sie schriftlich erklären, dass es Ihr Gepäckstück ist und dass Sie uns alle Verluste, Schäden oder Ausgaben zurückerstatten, die uns aufgrund dieser Freigabe entstanden sind und
  • allen weiteren von uns gegebenen Anweisungen Folge leisten.

12.4 Entsorgung von Gepäck durch Qantas

Wenn Sie Ihr aufgegebenes Gepäck nicht innerhalb von 28 Tagen nach Ihrem Flug abholen, wird dieses entsorgt, ohne Sie davon in Kenntnis zu setzen und ohne jegliche Haftung unsererseits.

Wir haften für keinerlei Verluste, die Ihnen dadurch entstanden sind, dass Sie Ihr Handgepäck oder Ihre persönlichen Gegenstände beim Aussteigen an Bord eines Flugzeugs gelassen haben (sofern dieser Schaden nicht durch uns verursacht wurde), oder wenn Sie Eigentum in einem Flughafenterminal oder einer Mitgliederlounge zurückgelassen haben.

12.5 Wenn Sie ein falsches Gepäckstück mitnehmen

Wenn Sie eine falsche Tasche oder anderes Gepäckstück vom Gepäckband mitgenommen haben, sind Sie verpflichtet, die Tasche oder das andere Gepäckstück umgehend und auf eigene Kosten einem Mitarbeiter der Gepäckausgabe oder Airport Manager des Flughafens, von dem Sie es mitgenommen haben, zurückzubringen.

13. Rückerstattungen

13.1 Wann eine Erstattung möglich ist

Sie haben Anspruch auf eine Erstattung, wenn wir

  • Sie nicht befördern können und Sie eine bestätigte Reservierung haben
  • Ihren Flug derart verzögern, dass Sie Ihren Flug stornieren müssen
  • eine wesentliche Änderung der geplanten Abflugzeit vornehmen und wir Sie nicht auf einen für Sie akzeptablen alternativen Flug umbuchen können
  • Sie von der Klasse herabstufen (downgraden), für die Sie bezahlt haben
  • nicht an einem auf Ihrem Ticket angegebenen Zwischenstopp oder Reiseziel landen
  • Schuld daran sind, dass Sie einen Qantas-Anschlussflug verpassen, für den Sie eine bestätigte Reservierung haben oder
  • Ihren Flug stornieren und Ihnen keine angemessene Alternative anbieten können.

Unter diesen Umständen nehmen wir auf Antrag eine Rückerstattung vor, wie unter 13.2. beschrieben.

Diese Klausel unterliegt 2.4. Aufgrund des Australischen Verbraucherrechts könnten Ihnen möglicherweise Ansprüche auf Rechtsmittel zustehen.

13.2 Welche Rückerstattung ist möglich?

Sofern eine Rückerstattung in Übereinstimmung mit diesen Beförderungsbedingungen gewährt wird, entspricht die Rückerstattung (sofern nicht anders in diesen Beförderungsbedingungen angegeben):

  • dem bezahlten Flugtarif, wenn das Ticket nicht genutzt wurde
  • alternativ, wenn ein Teil des Tickets genutzt wird, der Differenz zwischen dem bezahlten Flugtarif und dem Flugtarif, der bei einer Buchung für den durchgeführten Flug fällig gewesen wäre,

einschließlich aller Steuern und Beförderungsgebühren, abzüglich der anfallenden Gebühren.

Je nach Tarifart kann der ungenutzte Teil eines teilweise geflogenen Tickets einen geringen oder keinen Erstattungswert haben.

13.3 Wer erhält die Rückerstattung und wie wird sie gezahlt?

(a) Eine Rückerstattung wird an diejenige Person gezahlt, die das Ticket bezahlt hat, sofern diese Person uns nicht schriftlich autorisiert hat, die Rückerstattung an jemand anderen zu zahlen.

(b) Wir leisten die Rückerstattung in derselben Art und Währung, in denen das Ticket bezahlt wurde, sofern die Tarifbestimmungen nichts anderes vorschreiben oder wir etwas anderes vereinbaren.

(c) Wenn die Person, die das Ticket erworben hat, nicht der Passagier selbst ist, werden wir ohne die vorliegende schriftliche Zustimmung des Passagiers keine Rückerstattung vornehmen, es sei denn, der Passagier ist unter 18 Jahre alt oder die Tarifbestimmungen sehen etwas anderes vor bzw. die AGB von Qantas Frequent Flyer finden Anwendung.

13.4 Rückerstattung von Steuern und Gebühren

Unabhängig davon, ob Ihr Flugpreis erstattungsfähig ist, steht Ihnen möglicherweise die Rückerstattung bestimmter von Ihnen gezahlter Gebühren und Steuern zu, wenn Sie Ihr Ticket nicht verwenden; hiervon ausgenommen sind Beträge, die wir an Dritte zu leisten hatten, obwohl Sie nicht geflogen sind. Wir können angemessene Verwaltungsgebühren abziehen. Wenn die angemessene Verwaltungsgebühr den Rückerstattungsbetrag übersteigt, wird keine Rückerstattung ausgezahlt.

a) Ungeachtet des Vorstehenden kann Ihnen bei in Frankreich gekauften Tickets, unabhängig davon, ob Ihr Flugpreis erstattungsfähig ist, die Rückerstattung bestimmter von Ihnen gezahlter Gebühren und Steuern zustehen, sofern Sie Ihr Ticket nicht verwenden. Einen Antrag auf Erstattung der Steuern und Gebühren können Sie kostenlos online stellen. Für Rückerstattungen über das Kundenservice-Center wird eine Gebühr in Höhe von 35 EUR der Steuern erhoben. Rückerstattungen erfolgen innerhalb von 30 Tagen nach Eingang des Rückerstattungsantrags.

13.5 Fristablauf für Rückerstattungen

Sofern dies nicht anderweitig durch geltendes Recht geregelt ist, können wir eine Rückerstattung ablehnen, wenn diese erst nach Ende der Gültigkeitsdauer des Tickets beantragt wird.

13.6 Recht auf Ablehnung einer Rückerstattung

Wir können die Rückerstattung für ein Ticket ablehnen, das als Nachweis Ihrer Absicht dient, aus dem Land, in dem Sie sich befinden, wieder auszureisen, es sei denn, Sie können uns zufriedenstellend nachweisen, dass:

  • Sie die Erlaubnis der entsprechenden Regierung oder einer anderen Behörde haben, in diesem Land zu bleiben, oder
  • Sie dieses Land mit einem anderen Beförderungsmittel verlassen werden.

14. Einreiseverweigerung und Geldbußen

14.1 Kostenübernahme

(a) Wenn Ihnen die Einreise in ein Land verweigert wird und uns eine Regierung oder Regierungsbehörde beauftragt, Sie in Ihr Ursprungsland zurück oder in ein anderes Land zu befördern, müssen Sie aufkommen für:

  • etwaige Haftkosten und
  • das Rückflugticket oder einen anderen Flugtarif.

Wir werden den Flugtarif nicht erstatten, wenn wir Sie an den Ort befördern, an dem Ihnen die Einreise verweigert wurde, aber wir können Rückerstattungsbeträge an Sie für ungenutzte Flugcoupons gegen diese Beträge aufrechnen.

(b) Wenn wir Ihnen Informationen gegeben haben, die inkorrekt sind oder nicht mit den offiziellen Informationen übereinstimmen, die uns zugänglich waren, und Sie sich auf diese Informationen verlassen haben, zahlen wir für alle daraus in angemessenem Umfang entstandenen Kosten.

14.2 Rückerstattung an Qantas

Wenn uns gegenüber zu irgendeinem Zeitpunkt angeordnet wird, Straf- oder Bußgelder zu zahlen, oder uns sonstige Ausgaben, Kosten, Verluste oder Schäden ("Einbußen") entstehen, weil Ihnen die Einreise in ein Land verweigert wurde oder Sie geltende Gesetze, Vorschriften, Bestimmungen oder sonstige Auflagen nicht befolgt haben, oder aufgrund Ihres Verhaltens, Gesundheitszustands oder einer Krankheit, müssen Sie uns für alle Einbußen zuzüglich Rechtskosten und anderer angemessener Ausgaben entschädigen. Wir können Erstattungsbeträge an Sie für ungenutzte Flugcoupons gegen diese Beträge aufrechnen.

15. Regelung durch die Konvention

Die internationale Beförderung wird, soweit zutreffend, durch das Übereinkommen bzw. Abkommen oder wenn das Übereinkommen bzw. Abkommen nicht anzuwenden ist, durch einschlägige Gesetze geregelt. Wenn sich Ihr Flug insgesamt nur auf Australien ohne internationale Strecken bezieht, untersteht er den Bestimmungen der zivilen Luftfahrt (Haftbarkeit 'der Fluggesellschaft), Civil Aviation Act (1959) in der jeweils gültigen Fassung (oder einer Ersatzregelung), dem Australischen Verbraucherrecht oder, bei innerstaatlichen Flügen, den ergänzenden staatlichen Rechtsvorschriften.

Gemäß dem Übereinkommen bzw. Abkommen oder den geltenden Gesetzen kann unsere Haftung in Bezug auf Tod oder Verletzung, Gepäck oder Verspätung eingeschränkt sein.

16. Haftung

16.1 Ausschlüsse

Abgesehen von den in diesen Beförderungsbedingungen genannten Bestimmungen oder den anwendbaren Gesetzen (wie dem Australischen Verbraucherrecht) schließen wir jede Haftung für Kosten, Aufwendungen, Verluste oder Schäden jedweder Art aus, die im Zusammenhang mit der Beförderung entstehen könnten.

16.2 Durch Sie verursachte Fahrlässigkeit

Wenn ein Schaden durch Sie entstanden ist oder Sie dazu beigetragen haben, kann unsere Haftung in Übereinstimmung mit anzuwendenden Gesetzen reduziert werden.

16.3 Unsere Haftung bei Ihrem Tod, bei Verletzung oder Verspätung

(a) Internationale Beförderung

 Wenn Ihre Reise vor dem 28. Dezember 2019 stattfand, gelten die Richtlinie für die internationale Beförderung und das Montrealer Abkommen: 

  • Für erstattungsfähigen Ersatz eines tatsächlichen Schadens von bis zu 113.100 SDR (ca. 226.000 AUD) für Tod oder Körperverletzung aufgrund eines Unfalls an Bord des Flugzeugs oder beim Ein- oder Aussteigen schließen wir unsere Haftung weder aus noch begrenzen wir sie. Wenn jedoch eine Unterlassung Ihrerseits den Schaden verursacht oder dazu beigetragen hat, wird unsere Haftung für einen Schaden im Rahmen der anzuwendenden Gesetze reduziert.
  • Wir sind nicht für Schaden mit Todesfolge oder Verletzung in dem Umfang haftbar, der 113.100 SDR übersteigt, wenn wir nachweisen können, dass: 
  • dieser Schaden nicht aufgrund einer Nachlässigkeit, unrechtmäßigen Handlung oder Unterlassung unsererseits oder unseres Agenten entstanden ist oder 
  • dieser Schaden ausschließlich aufgrund einer Nachlässigkeit, unrechtmäßigen Handlung oder Unterlassung von Dritten entstanden ist.

    Wenn Ihre Reise am oder nach dem 28. Dezember 2019 stattfand, gelten die Richtlinie für die internationale Beförderung und das Montrealer Abkommen:

  • Für erstattungsfähigen Ersatz eines tatsächlichen Schadens von bis zu 128.821 SDR (ca. 257.000 AUD) für Tod oder Körperverletzung aufgrund eines Unfalls an Bord des Flugzeugs oder beim Ein- oder Aussteigen schließen wir unsere Haftung weder aus noch begrenzen wir sie.  Wenn jedoch eine Unterlassung Ihrerseits den Schaden verursacht oder dazu beigetragen hat, wird unsere Haftung für einen Schaden im Rahmen der anzuwendenden Gesetze reduziert.
  • Wir sind nicht für nachgewiesene Schäden mit Todesfolge oder Verletzung in dem Umfang haftbar, der 128.821 SDR (ca. 257.000 AUD) übersteigt, wenn wir nachweisen können, dass:

                    (i) dieser Schaden nicht aufgrund einer Nachlässigkeit, unrechtmäßigen Handlung oder Unterlassung unsererseits oder unseres Agenten entstanden ist oder
                    (ii) dieser Schaden ausschließlich aufgrund einer Nachlässigkeit, unrechtmäßigen Handlung oder Unterlassung von Dritten entstanden ist.

  • Im Falle einer Passagierverspätung: 
    • bei Anwendung des Montrealer Abkommens und wenn Ihre Reise vor dem 28. Dezember 2019 stattfand, sind wir haftbar für Schäden, es sei denn, wir können nachweisen, dass wir alle Maßnahmen ergriffen haben, die nach vernünftigem Ermessen zur Vermeidung eines Schadens notwendig gewesen wären, oder dass es uns unmöglich war, diese Maßnahmen zu treffen. Unsere Haftung gemäß dem Übereinkommen von Montreal ist auf 4.694 SDR (ca. 9.375 AUD) beschränkt.
    • Wenn Ihre Reise am oder nach dem 28. Dezember 2019 stattfand, sind wir haftbar für Schäden, es sei denn, wir können nachweisen, dass wir alle Maßnahmen ergriffen haben, die nach vernünftigem Ermessen zur Vermeidung eines Schadens notwendig gewesen wären, oder dass es uns unmöglich war, diese Maßnahmen zu treffen. Unsere Haftung gemäß dem Übereinkommen von Montreal ist auf 5.346 SDR (ca. 10.675 AUD) beschränkt.
    • bei Anwendung des Warschauer Abkommens sind wir haftbar für Schäden, es sei denn, wir können nachweisen, dass wir alle notwendigen Maßnahmen zur Vermeidung eines Schadens getroffen haben, oder dass es uns unmöglich war, diese Maßnahmen zu treffen.

(b) Australien

  • Wenn Sie vor dem 1. Oktober 2019 gereist sind und sich Ihre gesamte Reise nur auf Australien ohne internationale Strecken bezieht, ist unsere Haftung für Körperverletzungen oder Todesfall auf 725.000 AUD begrenzt.
  • Wenn Sie nach dem 1. Oktober 2019 gereist sind und sich Ihre gesamte Reise nur auf Australien ohne internationale Strecken bezieht, ist unsere Haftung für Körperverletzungen oder Todesfall auf 925.000 AUD begrenzt.

(c) Europäische Gemeinschaft

  • Wenn Ihr Ticket in der Europäischen Gemeinschaft erworben wurde und ein Punkt Ihrer Reise in der Europäischen Gemeinschaft liegt:
  • werden wir unverzüglich und in jedem Fall nicht später als 15 Tage nach Feststellung der Identität der natürlichen Person, die entschädigungsberechtigt ist, Abschlagszahlungen in der Höhe machen, die anteilmäßig in Bezug auf die Härte und zur Befriedigung unmittelbarer wirtschaftlicher Bedürfnisse erforderlich ist
  • im Falle des Todes eines Passagiers erfolgt eine Abschlagszahlung in Höhe der äquivalenten Summe zu mindestens 16.000 Sonderziehungsrechten (Special Drawing Rights, SDR – ca. 31.902 AUD oder 19.790 EUR) pro Passagier
  • mit der Leistung einer Abschlagszahlung erkennen wir keinerlei Haftung an und sie kann gegen alle Folgebeträge aufgerechnet werden, die aufgrund unserer Haftung gezahlt werden.

Abschlagszahlungen müssen nicht zurückgezahlt werden, es sei denn:

  • wir können nachweisen, dass der Schaden durch Nachlässigkeit des Passagiers oder der Person, die diese Zahlung erhalten hat, entstanden ist oder begünstigt wurde, oder
  • wir nachweisen können, dass die Person, die diese Zahlung erhalten hat, nicht entschädigungsberechtigt war.

(d) Allgemeines

  • Wir sind in Bezug auf Krankheiten, Verletzungen oder Behinderungen, einschließlich Tod, nicht zur Haftung verpflichtet, wenn diese aufgrund Ihrer körperlichen Verfassung eingetreten sind, ausgenommen der Fall, dass ein anzuwendendes Gesetz etwas anderes bestimmt.

 

16.4 Unsere Haftung für Schäden an Ihrem Gepäck

(a) Allgemeines

  • Wir sind nur für Schäden oder Verspätungen haftbar, die während einer Beförderung mit einem Ticket unter unserem Airline Designator Code entstanden sind. Wenn wir ein Ticket für eine andere Fluggesellschaft unter deren Airline Designator Code ausstellen oder Gepäck für diese einchecken, erfolgt dies nur als Agent für diese Fluggesellschaft. Sie haben jedoch in Bezug auf aufgegebenes Gepäck auch das Recht auf Klage gegen die erste oder letzte auf Ihrem Ticket genannte Fluggesellschaft.
  • Wir sind nicht für Schäden am Handgepäck haftbar, die durch Ihre Fahrlässigkeit entstanden sind oder dazu geführt haben.
  • Wir haften nicht für Schäden, die durch Ihr Gepäck verursacht werden. Sie sind für alle Schäden an anderen Personen oder Eigentum verantwortlich, einschließlich unseres Eigentums, die durch Ihr Gepäck entstehen.

(b) Internationale Beförderung

  • Wenn Ihre Reise eine internationale Beförderung ist und ein Übereinkommen anzuwenden ist, ist unsere Haftung für aufgegebenes Gepäck auf das Übereinkommen begrenzt, es sei denn, Sie weisen nach, dass der Schaden aufgrund einer Handlung oder Unterlassung einer Handlung mit der Absicht, Schaden zu verursachen oder aufgrund von Fahrlässigkeit und in dem Bewusstsein entstanden ist, dass dies wahrscheinlich zu einem Schaden führen würde.
  • Unsere Haftung für Verlust, Beschädigung oder Verzögerung in der Beförderung Ihres Gepäckstücks ist gemäß dem Übereinkommen folgendermaßen beschränkt:
    • Bei Anwendung des Montrealer Abkommens von 1999 und wenn Ihre Reise vor dem 28. Dezember 2019 stattfand – 1.131 SDR (ca. 2.260 AUD) kumulativ für aufgegebenes Gepäck und Handgepäck. Wir sind bei aufgegebenem Gepäck nicht haftbar, wenn dieses defekt war, sofern nicht Art. 22 Abs. 5 des Übereinkommens von Montreal 1999 zutrifft, in welchem Fall diese Limits nicht anzuwenden sind. Wir sind bei Handgepäck nur insoweit haftbar, wie es unser Verschulden ist, oder
    • Wenn Ihre Reise am oder nach dem 28. Dezember 2019 stattfand – 1.288 SDR (ca. 2.570 AUD) kumulativ für aufgegebenes Gepäck und Handgepäck. Wir sind bei aufgegebenem Gepäck nicht haftbar, wenn dieses defekt war, sofern nicht Art. 22 Abs. 5 des Übereinkommens von Montreal 1999 zutrifft, in welchem Fall diese Limits nicht anzuwenden sind. Wir sind bei Handgepäck nur insoweit haftbar, wie es unser Verschulden ist.
    • Andere Übereinkommen als das Montrealer Übereinkommen (1999) – 250 Franken (ca. 32 AUD) für jedes Kilo Ihres hiervon betroffenen aufgegebenen Gepäcks oder 5.000 Franken (ca. 640 AUD) für Ihr Handgepäck. Wenn Artikel 25 des Warschauer Abkommens gilt, finden die Beschränkungen in diesem Fall keine Anwendung.

Wenn das anzuwendende Gesetz unterschiedliche Haftungsbeschränkungen vorschreibt, gelten diese unterschiedlichen Beschränkungen.

Zur Klärung der Höhe unserer etwaigen Haftbarkeit gehen wir davon aus, dass das Gewicht Ihres aufgegebenen Gepäcks nicht höher ist als die für die jeweilige Beförderungsklasse geltende Menge an Freigepäck, es sei denn, Sie verfügen über einen von uns oder unserem autorisierten Agenten ausgestellten Beleg, auf dem eine Abweichung verzeichnet ist.

(c) Australien

  • Wenn Sie vor dem 1. Oktober 2019 reisen und sich Ihre gesamte Reise nur auf Australien ohne internationale Strecken bezieht, ist unsere Haftung für Verluste oder Beschädigungen pro Passagier auf 1.600 AUD für Ihr aufgegebenes Gepäck und auf 160 AUD für Ihr Handgepäck begrenzt.
  • Wenn Sie nach dem 1. Oktober 2019 reisen und sich Ihre gesamte Reise nur auf Australien ohne internationale Strecken bezieht, ist unsere Haftung für Verluste oder Beschädigungen pro Passagier auf 3.000 AUD für Ihr aufgegebenes Gepäck und auf 300 AUD für Ihr Handgepäck begrenzt.

16.5 Allgemeines

Wir sind nicht für Schäden haftbar, die aus unserer Erfüllung von Gesetzen oder Regierungsvorschriften entstehen, oder dadurch entstehen, dass Sie diese nicht erfüllen.

Diese Beförderungsbedingungen (einschl. aller Haftungsausschlüsse oder -begrenzungen) haben auch für unsere autorisierten Agenten, Mitarbeiter und Repräsentanten dieselbe Gültigkeit wie für uns. Der Gesamtbetrag, den Sie von uns, unseren autorisierten Agenten, Mitarbeitern und Repräsentanten wiedererlangen können, übersteigt nicht den Gesamtbetrag unserer Haftung, sofern eine solche gegeben ist.

Sofern in diesen Beförderungsbedingungen nichts anderes festgelegt ist, beschränkt sich unsere Haftung, sofern eine solche gegeben ist, auf eine Entschädigung für nachgewiesene Schäden.

Nichts in diesen Beförderungsbedingungen:

  • berührt Ihre Rechte gemäß Australischem Verbraucherrecht,
  • es sei denn, dass wir schriftlich bestätigt haben, auf einen Ausschluss oder eine Haftungsbegrenzung zu verzichten, zu dem/der wir gemäß der Übereinkommen/Abkommen oder aufgrund eines anzuwendenden Rechts berechtigt sind, oder
  • ein Verzicht auf die uns gemäß der Übereinkommen/Abkommen oder einem anzuwendenden Recht zur Verfügung stehende Verteidigung, einschließlich gegenüber jeder gesetzlichen Sozialversicherung oder zur Zahlung verpflichteten Person für den Tod, die Verwundung oder Körperverletzung eines Passagiers.

17. Ihre Ansprüche

17.1 Ansprüche aus Verletzung oder Todesfall

Falls:

(a) Sie einen Anspruch wegen einer Verletzung haben oder

(b) Ihr juristischer Vertreter einen Anspruch wegen Ihres Todes hat

sollten Sie oder Ihr juristischer Vertreter uns so schnell wie möglich schriftlich benachrichtigen.

17.2 Gepäckreklamationen

Wenn die Person, die im Besitz des Gepäckabschnitts ist, das aufgegebene Gepäck ohne Beschwerde übernimmt, ist dies ein angemessener Beweis dafür, dass das aufgegebene Gepäck in guten Zustand und gemäß der Beförderungsbedingungen ausgehändigt wurde, es sei denn, Sie weisen das Gegenteil nach. Wir sind nicht für normale Abnutzung des Gepäcks, wie kleine Kratzer, Schleifstellen, Dellen und Schnitte haftbar.

(a) Inlandsbeförderung – Alle Ansprüche aufgrund von Beschädigung am oder Verlust von Gepäck müssen schriftlich in folgenden Zeitrahmen bei uns eingereicht werden:

  • Falls ein Teil eines aufgegebenen Gepäcks oder Handgepäcks beschädigt oder zerstört wurde bzw. fehlt: spätestens drei Tage ab Übergabe des restlichen Gegenstands.
  • Bei Verlust oder Zerstörung des gesamten oder eines Teils des aufgegebenen Gepäcks, 21 Tage ab dem Datum, an dem Ihnen das Gepäck hätte bereitgestellt werden müssen.

(b) Internationales Gepäck – Alle Ansprüche aufgrund von Verlust oder Beschädigung von Gepäck müssen schriftlich in folgenden Zeitrahmen bei uns eingereicht werden:

  • Falls Ihr Gepäck beschädigt wurde: sobald Sie den Schaden nach Übergabe des Gepäcks entdecken, spätestens jedoch innerhalb von sieben Tagen.
  • Bei einer Verspätung: innerhalb von 21 Tagen nachdem das Gepäck für Sie bereitgestellt wurde.

17.3 Beschädigung von Kleidung

Alle Vorkommnisse, bei denen von Ihnen getragene oder in die Flugzeugkabine mitgenommene Kleidung beschädigt wurde, muss dem Kabinenpersonal unverzüglich angezeigt werden.

17.4 Begrenzung von Ansprüchen

Sofern Ihre Ansprüche aus Beschädigung nicht gemäß einem anderen Abschnitt dieser Beförderungsbedingungen unterliegen, haben Sie kein Recht, Ansprüche aus Beschädigung anzumelden nach einer Frist von zwei Jahren ab:

  • dem Ankunftsdatum an Ihrem Reiseziel
  • dem Datum, an dem das Flugzeug hätte ankommen sollen oder
  • dem Datum, an dem Ihre Beförderung endete.

Die Methode zur Berechnung der Verjährungsfrist wird durch das Recht des Gerichts bestimmt, in dem der Fall verhandelt wird.

18. Unser Name und unsere Adresse

Unser Name darf auf einem Ticket mit „QF“ abgekürzt werden (Qantas oder QantasLink). Unsere Adresse lautet 10 Bourke Road, Mascot, New South Wales, 2020, Australien. Unsere Telefonnummer in Australien: +61 (02) 9691 3636 und in Frankreich: +33 1 57 32 92 83.

19. Liste der Luftfahrtunternehmen, deren gesamter Betrieb in der EU untersagt ist

Die Europäische Kommission hat eine Liste von Luftfahrtunternehmen erstellt, denen der Betrieb innerhalb der Europäischen Union untersagt ist (Verordnung (EC) Nr. 2111/2005). Wir sind verpflichtet, Sie über diese Liste auf unserer Internetseite aufmerksam zu machen. Die aktuellste Version der Liste und weitere Informationen über die Verordnung finden Sie auf der Internetseite der Europäischen KommissionOpens external site in a new window.

20. Verordnungen der Europäischen Union

Hinweis: Diese Informationen betreffen nur Reisende aus Großbritannien oder einem Land der Europäischen Union.

Um mehr über Ihre Fluggastrechte in der Europäischen Union zu erfahren, hat die Europäische Kommission eine mobile AnwendungOpens external site in a new window initiiert. Diese Anwendung ist kostenlos und steht auf den folgenden Plattformen zum Download bereit: Apple iPhone und iPad, Google Android, RIM Blackberry und Microsoft Windows Phone 7. Die Anwendung ist in 22 Sprachen verfügbar und nutzt den lokalen Speicher des Geräts, um eine Datenverbindung auf Flügen zu umgehen.

EG 889/2002

Dieser Hinweis ist durch die EG-Verordnung Nr. 889/2002 vorgeschrieben. Er kann nicht als Grundlage für einen Anspruch auf Schadensersatz angesehen werden, noch können Bestimmungen dieser Verordnung für die Interpretation des Montrealer Übereinkommens oder des Warschauer Abkommens herangezogen werden. Dieser Hinweis ist kein Bestandteil des Vertrages zwischen Ihnen und Qantas. Die ungefähren Umrechnungskurse von Sonderziehungsrechten (SDR) in Euro dienen nur als Orientierungshilfe und unterliegen Wechselkursschwankungen.

Haftung der Fluggesellschaft für Passagiere und ihr Gepäck

Dieser Hinweis ist eine Zusammenfassung der von Qantas angewandten Haftungsregelung für internationale Flüge.

Entschädigung im Todes- oder Verletzungsfall

Die Haftung bei Tod oder Körperverletzung von Passagieren ist finanziell unbegrenzt. Für Ansprüche auf Entschädigungszahlungen bei Tod oder Verletzung bis zu einer Höhe von maximal 113.100 SDR (ca. 140.742 EUR), die aufgrund eines Unfalls an Bord eines Flugzeugs oder während des Ein- oder Aussteigens verursacht wurden, schließen wir unsere Haftung weder aus noch begrenzen wir sie, es sei denn, dass eine Fahrlässigkeit seitens des Passagiers dazu beigetragen hat. Über diesen Betrag hinausgehende Forderungen können wir durch den Entlastungsbeweis abwenden, dass wir:

  • bei Anwendung des Warschauer Abkommens, alle notwendigen Maßnahmen zur Vermeidung eines Schadens getroffen haben, oder dass es uns unmöglich war, diese Maßnahmen zu treffen;
  • bei Anwendung des Übereinkommens von Montreal, nicht fahrlässig gehandelt haben oder ein sonstiges Verschulden unsererseits vorliegt.

Passagierverspätungen

Im Falle einer Passagierverspätung:

  • bei Anwendung des Warschauer Abkommens sind wir haftbar für Schäden, es sei denn, wir können nachweisen, dass wir alle notwendigen Maßnahmen zur Vermeidung eines Schadens getroffen haben, oder dass es uns unmöglich war, diese Maßnahmen zu treffen;
  • bei Anwendung des Montrealer Abkommens sind wir haftbar für Schäden, es sei denn, wir können nachweisen, dass wir alle Maßnahmen ergriffen haben, die nach vernünftigen Ermessen zur Vermeidung eines Schadens notwendig gewesen wären, oder dass es uns unmöglich war, diese Maßnahmen zu treffen. Unsere Haftung gemäß dem Übereinkommen von Montreal ist auf 4.694 SDR (ca. 5.805 EUR) beschränkt.

Zerstörung, Verlust, Beschädigung oder Verspätung von Gepäck

Unsere Haftung für Zerstörung, Verlust, Beschädigung oder Verspätung von Gepäck ist unter Vorbehalt geltender Einwendungen folgendermaßen:

  • bei Geltung des Warschauer Abkommens sind wir für Schäden bis zu einer Höhe von 17 SDR (ca. 21 EUR) je kg für aufgegebenes Gepäck eines Passagiers haftbar und für bis zu 332 SDR (413 EUR) für das Handgepäck eines Passagiers;
  • bei Geltung des Montrealer Abkommens sind wir für Schäden bis zu einer Gesamtsumme von 1.131 SDR (ca. 1.398 EUR) je Passagier kumulativ für aufgegebenes Gepäck und Handgepäck haftbar. Wir sind jedoch bei Handgepäck nur insoweit haftbar, wie es unser Verschulden ist.

Gepäckreklamationen

Bei Beschädigung, Verspätung, Verlust oder Zerstörung von Gepäck muss der Passagier dies umgehend schriftlich bei uns reklamieren. In jedem Fall muss dies im Fall von beschädigtem aufgegebenem Gepäck innerhalb von 7 Tagen und im Fall von verspäteter Zustellung innerhalb von 21 Tagen ab dem Tag der Gepäckübergabe an den Passagier erfolgen.

Haftung der Vertrags- und Ausführungsfluggesellschaft

Wenn die den Flug durchführende Fluggesellschaft nicht dieselbe ist wie die vertraglich vereinbarte Fluggesellschaft, hat der Passagier das Recht, eine Reklamation oder Schadenersatzforderung wahlweise bei einer der beiden Fluggesellschaften einzureichen. Wenn der Name oder Code einer Fluggesellschaft für einen bestimmten Flug auf dem Ticket angezeigt wird, ist diese Fluggesellschaft die Vertragsfluggesellschaft für diesen Flug.

Zeitliche Begrenzung zur Klageeinreichung

Gerichtliche Klagen müssen innerhalb von 2 Jahren ab Ankunftsdatum des Flugzeugs erfolgen oder ab dem Datum, an dem das Flugzeug hätte ankommen sollen.

EG 261/2004

Ausgleichsanspruch und Anspruch auf Betreuungsleistungen bei Annullierung, großer Verspätung oder im Fall der Nichtbeförderung bei Flügen von mehr als 3.500 km Fluglänge, die von EU-Ländern abgehen

Qantas ist stets um Pünktlichkeit bemüht. Es können jedoch Umstände auftreten, unter denen dies nicht möglich ist. Dieser Hinweis informiert Sie über Ihre Rechte gemäß EG Richtlinie 261/2004 in Bezug auf Flugannullierungen.

Wann sind diese Richtlinien anzuwenden?

Die in den nachfolgenden Hinweisen aufgeführten Ausgleichsansprüche bzw. Betreuungsleistungen sind anzuwenden:

  • auf Flüge, die von einem Flughafen in der EU abgehen,
  • für die Sie eine bestätigte Reservierung haben und für die ein Preis bezahlt wurde, der für die Öffentlichkeit unmittelbar oder mittelbar verfügbar ist; oder für Tickets, die im Rahmen eines Frequent-Flyer-Programms oder anderen kommerziellen Programmen ausgestellt wurden,
  • wenn Qantas die durchführende Fluggesellschaft ist und
  • wenn Sie zur schriftlich oder elektronisch angegebenen Zeit am Check-in erschienen sind, oder wenn Ihnen kein Zeitpunkt angegeben wurde, spätestens 45 Minuten vor der veröffentlichten Abflugzeit.

Wenn

  • wir aus gutem Grund erwarten, dass Ihr Flug vier oder mehr Stunden Verspätung zur geplanten Abflugzeit haben wird oder
  • wir den Flug annullieren oder
  • wir Ihnen die Beförderung verweigern, es sei denn es gibt dafür vertretbare Gründe wie Gesundheitsrisiken, Sicherheit oder nicht ausreichende Reiseunterlagen.
Liste Ausgleichsanspruch bei Stornierung
Flugannullierung
Ausgleichsanspruch Sie erhalten einen Entschädigungsbetrag in Höhe von EUR 600, sofern keiner der Umstände auf Sie zutrifft, die am Ende dieses Hinweises zur Flugannullierung aufgeführt sind. Um Ihre Entschädigung einzufordern, kontaktieren Sie Qantas Customer Care.
Und die Wahl zwischen

(i) Rückerstattung der Gesamtkosten für Ihr Ticket zu dem Preis, zu dem es gekauft wurde innerhalb von 7 Tagen, jedoch nur für die nicht zurückgelegten Flugabschnitte sowie für bereits zurückgelegte Flugabschnitte, wenn der Flug im Hinblick auf Ihren ursprünglichen Reiseplan zwecklos geworden ist; und zudem, soweit zutreffend, einen Rückflug zum frühestmöglichen  Zeitpunkt zum ersten Abflugpunkt gemäß Ihrem Ticket; oder

(ii) Anderweitige Beförderung zu Ihrem Endziel, zum frühestmöglichen Zeitpunkt und unter vergleichbaren Transportbedingungen

(iii) Anderweitige Beförderung zu Ihrem Endziel unter vergleichbaren Transportbedingungen, jedoch zu einem späteren und für Sie passenden Zeitpunkt, vorbehaltlich Platzverfügbarkeit.

Betreuungsleistungen

Wir bieten Ihnen kostenlos:

(a) Mahlzeiten und Erfrischungen in angemessenem Verhältnis zur Wartezeit und

(b) zwei Telefonanrufe, Telexe oder Faxnachrichten oder E-Mails.

Im Falle einer Umleitung im Zusammenhang mit Ihrem annullierten Flug, wenn die voraussichtliche Abflugzeit des neuen Fluges mindestens am Tag nach dem annullierten Flug ist, bieten wir Ihnen auch:

(c) Übernachtung in einem Hotel, wenn

- eine Übernachtung für eine oder mehrere Nächte notwendig ist; oder

- wenn ein längerer Aufenthalt als der von Ihnen geplante nötig ist; oder

(d) Transport vom Flughafen zur Übernachtungsmöglichkeit (Hotel oder anderweitige) und zurück.

Hinweis

(A) Unsere Entschädigung in Höhe von 600 EUR wird um 50 % reduziert, wenn wir Ihnen einen alternativen Flug unter vergleichbaren Transportbedingungen anbieten können, dessen Ankunftszeit nicht später als vier Stunden nach Ihrer ursprünglich geplanten Ankunftszeit liegt.

(B) Sie sind unter folgenden Umständen zu keiner Entschädigung berechtigt:

(1) wenn wir Sie 14 Tage oder früher vor Ihrem geplanten Abflug von der Flugannullierung unterrichtet haben; oder

(2) wenn wir Sie 7–13 Tage vor dem geplanten Abflug von der Flugannullierung unterrichtet haben und Ihnen einen alternativen Flug angeboten haben, mit dem Sie höchstens zwei Stunden vor der geplanten Abflugzeit abfliegen würden und an Ihrem Endziel spätestens vier Stunden nach der geplanten Ankunftszeit ankommen würden; oder

(3) wenn wir Sie kürzer als 7 Tage vor dem geplanten Abflug von der Flugannullierung unterrichtet haben und Ihnen einen alternativen Flug angeboten haben, mit dem Sie höchstens eine Stunde vor der geplanten Abflugzeit abfliegen würden und an Ihrem Endziel spätestens zwei Stunden nach der geplanten Ankunftszeit ankommen würden.

(C) Des Weiteren zahlen wir Ihnen keine Entschädigung, wenn die Annullierung Ihres Fluges aufgrund von außergewöhnlichen Umständen erfolgte, die auch bei Anwendung aller zumutbaren Maßnahmen nicht zu vermeiden gewesen wären.

Liste der Kompensation bei Verzögerungen
Verspätungen
Ausgleichsanspruch 

Falls Ihr Flug an Ihrem Bestimmungsort drei oder mehr Stunden verspätet ist, können Sie Anspruch auf eine Ausgleichszahlung haben, es sei denn, die Verspätung ist auf außergewöhnliche Umstände zurückzuführen, die wir auch durch Ergreifen aller zumutbaren Maßnahmen nicht vermeiden konnten.  Außergewöhnliche Umstände sind: extreme Wetterbedingungen, politische Instabilität, Sicherheitsrisiken, unerwartete Flugsicherheitsmängel und Streiks, die unseren Betrieb beeinträchtigen oder Entscheidungen des Flugverkehrsmanagements. 

Höhe der Ausgleichszahlung:  Falls Ihr Flug an Ihrem Bestimmungsort mehr als drei aber weniger als vier Stunden verspätet ist: 300 EUR; ist er mehr als vier Stunden verspätet: 600 EUR."

Betreuungsleistungen

Wir bieten Ihnen kostenlos:

(a) Mahlzeiten und Erfrischungen in angemessenem Verhältnis zur Wartezeit und

(b) zwei Telefonanrufe, Telexe oder Faxnachrichten oder E-Mails.

Wenn Ihr Abflug voraussichtlich mindestens einen Tag nach seiner ursprünglichen Abflugzeit stattfinden wird, bieten wir Ihnen zusätzlich zur vorgenannten Betreuung:

(c) Übernachtung in einem Hotel, wenn

- eine Übernachtung für eine oder mehrere Nächte notwendig ist; oder

- wenn ein längerer Aufenthalt als der von Ihnen geplante nötig ist; oder

(d) Transport vom Flughafen zur Übernachtungsmöglichkeit (Hotel oder anderweitige) und zurück.

Wenn die Verspätung mindestens fünf Stunden beträgt und Sie beschließen, nicht auf dem verspäteten Flug mitzufliegen, bieten wir Ihnen zusätzlich zur vorgenannten Betreuung die Rückerstattung innerhalb von 7 Tagen der Gesamtkosten für Ihr Ticket zu dem Preis an, zu dem es gekauft wurde, jedoch nur für die nicht zurückgelegten Flugabschnitte sowie für bereits zurückgelegte Flugabschnitte, wenn der Flug im Hinblick auf Ihren ursprünglichen Reiseplan zwecklos geworden ist; und zudem, soweit zutreffend, einen Rückflug zum frühestmöglichen Zeitpunkt zum ersten Abflugpunkt gemäß Ihrem Ticket.

Liste zur Entschädigung wegen Nichtbeförderung
Nichtbeförderung
Nichtbeförderung auf freiwilliger Basis:
Bevor wir das Einsteigen zu einem Flug verweigern, bitten wir um Meldungen von Passagieren, die freiwillig auf ihre Reservierung verzichten und als Ausgleich dafür Vorteile erhalten, die jeweils bekannt gegeben werden sowie zudem:
Die Wahl zwischen

(i) Rückerstattung der Gesamtkosten für Ihr Ticket zu dem Preis, zu dem es gekauft wurde innerhalb von 7 Tagen, jedoch nur für die nicht zurückgelegten Flugabschnitte sowie für bereits zurückgelegte Flugabschnitte, wenn der Flug im Hinblick auf Ihren ursprünglichen Reiseplan zwecklos geworden ist; und zudem, soweit zutreffend, einen Rückflug zum frühestmöglichen Zeitpunkt zum ersten Abflugpunkt gemäß Ihrem Ticket; oder

(ii) Anderweitige Beförderung zu Ihrem Endziel, zum frühestmöglichen Zeitpunkt und unter vergleichbaren Transportbedingungen

(iii) Anderweitige Beförderung zu Ihrem Endziel unter vergleichbaren Transportbedingungen, jedoch zu einem späteren und für Sie passenden Zeitpunkt, vorbehaltlich Platzverfügbarkeit.

Nichtbeförderung auf unfreiwilliger Basis
Wenn die Anzahl der Passagiere, die freiwillig auf ihre Reservierung verzichtet, nicht ausreicht und wir Ihnen das Einsteigen gegen Ihren Willen verweigern, zahlen wir Ihnen eine Sofortentschädigung in Höhe von 600 EUR, sofern keiner der Umstände auf Sie zutrifft, die am Ende dieses Abschnitts über Nichtbeförderung aufgeführt sind, und zudem:
Die Wahl zwischen

(i) Rückerstattung der Gesamtkosten für Ihr Ticket zu dem Preis, zu dem es gekauft wurde innerhalb von 7 Tagen, jedoch nur für die nicht zurückgelegten Flugabschnitte sowie für bereits zurückgelegte Flugabschnitte, wenn der Flug im Hinblick auf Ihren ursprünglichen Reiseplan zwecklos geworden ist; und zudem, soweit zutreffend, einen Rückflug zum frühestmöglichen Zeitpunkt zum ersten Abflugpunkt gemäß Ihrem Ticket; oder

(ii) Anderweitige Beförderung zu Ihrem Endziel, zum frühestmöglichen Zeitpunkt und unter vergleichbaren Transportbedingungen

(iii) Anderweitige Beförderung zu Ihrem Endziel unter vergleichbaren Transportbedingungen, jedoch zu einem späteren und für Sie passenden Zeitpunkt, vorbehaltlich Platzverfügbarkeit.

Betreuungsleistungen

Wir bieten Ihnen zudem kostenlos:

(a) Mahlzeiten und Erfrischungen in angemessenem Verhältnis zur Wartezeit;

(b) Übernachtung in einem Hotel, wenn:

- eine Übernachtung für eine oder mehrere Nächte notwendig ist; oder

- wenn ein längerer Aufenthalt als der von Ihnen geplante nötig ist;

(c) Transport vom Flughafen zur Übernachtungsmöglichkeit (Hotel oder anderweitige) und zurück; und

(d) zwei Telefonanrufe, Telexe oder Faxnachrichten oder E-Mails.

Hinweis Wenn wir Ihnen einen alternativen Flug zu Ihrem Endziel unter vergleichbaren Transportbedingungen anbieten, dessen Ankunftszeit nicht vier Stunden oder später nach Ihrer ursprünglich geplanten Ankunftszeit liegt, können wir die Entschädigung um 50 % reduzieren (d. h. 300 EUR)

21. Zusätzliche Informationen für in Frankreich erworbene Tickets

(a) Um einen Streitfall zu lösen, kontaktieren Sie zuerst die Qantas Kundenbetreuung. Bleibt der Streitfall nach der Kontaktaufnahme mit der Kundenbetreuung weiterhin ungelöst, können sich französische Kunden kostenlos an den Association of European Ombudsman (AME, Vereinigung der europäischen Bürgerbeauftragten) wenden, um Hilfe zu erhalten:

AME Conso

197, Boulevard Saint-Germain

75007 PARIS, Frankreich

http://www.mediationconso-ame.comOpens external site in a new window

Telefon: 09 53 01 02 69

(b) Französische Kunden haben das Recht, sich in die Liste gegen die telefonische Kontaktaufnahme einzutragen. Einzelheiten hierzu finden Sie unter https://conso.bloctel.fr/index.php/inscription.phpOpens external site in a new window.

Wichtige Informationen

Disclaimer: * Rückerstattung – Da wir ggf. verschiedene Einzelheiten vor einer Rückerstattung überprüfen müssen, kann dies länger als 7 Tage dauern. Wir werden die Rückerstattung auf jeden Fall so schnell wie möglich auszahlen und versuchen, dies nach Möglichkeit in einem Zeitraum von 7 Tagen zu erreichen. Rückerstattungen erfolgen an den Käufer des Tickets.

Disclaimer: ^ Endziel bedeutet das auf dem Ticket, das Sie am Check-in-Schalter vorlegen, angegebene Ziel. Im Falle von direkten Anschlussflügen das Ziel Ihres letzten Fluges. Alternative Anschlussflüge werden nicht beachtet, wenn Ihre ursprünglich geplante Ankunftszeit eingehalten wird.

Diese Hinweise sind durch die EG Richtlinie 261/2004 des Europäischen Parlaments und Europäischen Rats vorgeschrieben.

Nationale verantwortliche Behörde – Jedes EU-Mitgliedsland hat eine Behörde benannt, die für die Durchsetzung der in diesem Hinweis dargelegten Entschädigungs- und Betreuungsregelung verantwortlich ist. Die Kontaktadressen sind:

Für Flüge, die aus Großbritannien abgehen:

Passenger Complaints Unit, Civil Aviation Authority

CAA House

45-59 Kingsway

London

WC2B 6TE UK

Tel.: +44 20 7453 6888

Fax: +44 20 7240 7071

E-Mail: passengercomplaints@caa.co.uk

Download des PDF zum Qantas Ausgleichsanspruch und Anspruch auf Betreuungsleistungen bei Flügen von mehr als 3.500 km Fluglänge, die von EU-Ländern abgehen.