Fliegendes Flugzeug von Qantas
Unsere Historie

Lesen Sie über die Historie von Qantas, von unserer Anfangszeit in Winton und Longreach im Outback von Queensland bis zur internationalen Fluggesellschaft, die wir heute sind. Einige entschlossene Visionäre schafften es, alle Widerstände zu überwinden und die Queensland and Northern Territory Aerial Services Ltd (QANTAS) zu etablieren.

1918-1938

Im November 1920 fassten Paul McGinness und Hudson Fysh, Veteranen des Ersten Weltkriegs, die Idee ins Auge, einen Flugservice aufzubauen, der Australien mit dem Rest der Welt verbinden würde. Sie hatten gerade den ersten Überland-Motor Nordaustraliens für das Ford Modell T fertiggestellt. Am 16. November 1920 wurde Queensland and Northern Territory Aerial Services Ltd als Unternehmen angemeldet. Der Gründungsvorsitzende Fergus McMaster schrieb, dass Qantas „vom Geist der ANZAC inspiriert“ sei. Die ersten von Qantas angebotenen Flugrouten boten den Einwohnern vom westlichen Queensland wichtige Verbindungen, die darauf mit Begeisterung reagierten, Aktien erwarben sowie auf dem Luftweg reisten.

Die Gründer strebten immer nach dem Optimum: Sie führten eine neue Art des Reisens ein, nicht einfach nur eine Fluggesellschaft. Das „NT“ des Akronyms „Qantas“ repräsentierte den Plan, Überseeflüge über Darwin als damaligem Hauptankunftspunkt anzubieten. Aus den Freizeit- und Charterdiensten mit Basis in Longreach im westlichen Queensland entwickelte sich schnell ein neues Netzwerk verschiedener Routen. Die Vision der Expansion auf Überseeflüge wurde 1935 verwirklicht, mit Flügen zwischen Brisbane und Singapur, die mit einem Flugzeug des Typs DH-86 dreieinhalb Tage in Anspruch nahmen. Ab 1938 wurde mit dem Flugboot Empire eine Verbindung zwischen Sydney und Singapur hergestellt sowie kompletter Kabinenservice und moderner Komfort eingeführt.  

1918

Paul McGinness und Hudson Fysh, Veteranen der Schlacht von Gallipoli, lernen sich während des Ersten Weltkrieges im Dienst der No. 1 Squadron, Australian Flying Corps in Palästina kennen.

1919

McGinness und Fysh beenden eine Überland-Flugbereichsprüfung zwischen Longreach und Darwin, entlang der Route, die für einen Flieger-Wettbewerb genutzt werden soll, bei dem es um einen Preis von 10.000 ₤ für den ersten Flug von Großbritannien nach Australien geht. Ross und Keith Smith gewinnen den Preis, als sie im Dezember Darwin erreichen.

1920

Queensland and Northern Territory Aerial Services Ltd (Q.A.N.T.A.S) wird mit zwei Flugzeugen am 16. November in Winton, Queensland gegründet. Freizeitflüge und Charter-Services sind das Hauptstandbein des Unternehmens. Der Viehzüchter Fergus McMaster leistet entscheidende Beratungsarbeit und wird erster Vorsitzender.

1921

Die Geschäftsabläufe werden nach Longreach verlegt und Qantas baut einen Hangar, der immer noch existiert. Das erste Qantas-Flugzeug ist ein Avro 504K, gebaut in Sydney.

1922

Die ersten planmäßigen Passagier- und Postflüge fliegen im November von Charleville nach Cloncurry. Erster Passagier war der 84-jährige Alexander Kennedy.

1924

S.M. Bruce wurde der erste australische Premierminister, der ein Flugzeug als offizielles Transportmittel nutzte. Er flog in einem Qantas-Flugzeug von Winton nach Longreach, nachdem ein Sturm die Straßen versperrt hatte.

1925

Der erste Service zwischen Cloncurry-Mt und Isa-Camooweal brachte frische Butter und Eis zu den Anwohnern im Inland.

1926

Arthur Baird, Chefingenieur von Qantas, startet ein Projekt für den Bau des Flugzeuges Qantas DH50 mit Zulassung in Longreach. Qantas ist eine der wenigen Fluggesellschaften, die ihre eigenen Flugzeuge gebaut und betrieben haben.

1927

Arthur Baird beginnt, Lehrlinge in Longreach zu unterrichten. Qantas baut einen Hangar auf dem Flugplatz Eagle Farm in Brisbane und eröffnet eine Flugschule. Dort lernt auch Dorothy Reis, die erste weibliche Pilotin in Queensland.

Der erste regelmäßige Qantas-Service zwischen Cloncurry und Normanton beginnt. Er bringt frischen Fisch aus Normanton, der zu Marktpreisen verkauft wird.

1928

Qantas wurde für den ersten fliegenden medizinischen Dienst angeheuert: im Namen von Reverend John Flynn auf der australischen presbyterianischen Mission. Der Service begann im Mai von der Basisstation in Cloncurry und transportierte in seinem ersten Betriebsjahr 225 Patienten.

1929

Ein Qantas-Service zwischen Charleville und Brisbane wird eingeführt und bringt das Routennetzwerk auf 2.380 Kilometer.

Qantas-Pilot Lester Brain findet das in der Tanamiwüste verlorene Flugzeug Kookaburra. Die Piloten Keith Anderson und Bob Hitchcock waren verdurstet, nachdem sie sich auf die Suche nach Charles Kingsford Smith und dem Southern Cross begeben hatten.

1930

Die schnell wachsende Airline verlegte ihren Hauptsitz nach Brisbane. Hangars und Wartungsbetriebe wurden in Archerfield etabliert.

Qantas hatte bereits seine erste Million an Meilen (oder seine ersten 1,6 Millionen Kilometer) abgeflogen.

1932

Verhandlungen mit Australian National Airways im Besitz von Kingsford Smith und Charles Ulm sowie Norman Brearleys West Australian Airlines, um einen gemeinsamen australischen Luftpostbetrieb in Partnerschaft mit Imperial Airways zu betreiben. Unstimmigkeiten führten zu Qantas‘ Annäherung an Imperial Airways und somit dazu, dass Qantas zum einzigen australischen Betreiber des neuen Passagier- und Luftpostservices zwischen Großbritannien und Australien wurde.

1934

Qantas Empire Airways Ltd wurde im Mitbesitz von Qantas und Imperial Airways gegründet. QEA betrieb die Route zwischen Singapur und Australien des Empire Air Mail-Services.

1935

Ein viermotoriges Qantas-Flugzeug des Typs DH86 flog von Brisbane nach Singapur – der erste Überseeflug der Fluggesellschaft. Lady Edwina Mountbatten war die erste Passagierin, die die Überseereise von Singapur im April antrat.

1936

Qantas-Services nach Singapur werden verdoppelt und zwei Mal pro Woche betrieben, während die Planung eines Flugboot-Services zwischen Großbritannien und Australien beginnt.

1937

Das Short Empire-Flugboot „Centaurus“ landet auf dem Brisbane River am Ende der Flugstreckenprobe. Ungefähr 50.000 Menschen kamen, um das neue Flugzeug zu besichtigen, als es Sydney besuchte.

1938

Zwei Short Empire-Flugboote von Qantas kamen in Rose Bay, Sydney an.

Der erste Flug von Sydney nach Southampton hebt in Rose Bay ab. Kabinenpersonal von Qantas flog bis nach Singapur, wo Imperial Airways den Service nach Großbritannien übernahm.

Qantas verlegt seinen Hauptsitz nach Sydney und stellt seine ersten Flugbegleiter ein.

Front Line Airline

1939-1945

Obwohl eine Reihe an Flugzeugen an die Royal Australian Air Force übergeben wurde, betrieb Qantas weiterhin Flugservices nach Singapur und innerhalb Australiens, nachdem 1939 der Krieg erklärt wurde.

Im Jahr 1941 beförderte das Qantas-Personal 19 Catalina Flugboote von den USA nach Australien. Der erste dieser Flüge stellte erst die zweite Überquerung des Pazifischen Ozeans von Osten nach Westen dar.

Im Februar 1942 werden Flüge nach Singapur eingestellt, als die japanischen Truppen den Großteil Südostasiens besetzen. Die Qantas-Flugboote evakuierten Soldaten und Zivilpersonen aus Niederländisch-Ostindien nach Australien. Zu Beginn des Jahres 1942 wurden zwei Empire-Flugboote von Qantas von japanischen Flugzeugen niedergeschossen.

Der Hangar von Qantas und die Flugboot-Serviceeinrichtungen wurden beim ersten Luftangriff der Japaner auf Darwin, am 19. Februar 1942, zerstört. Ein Empire-Flugboot von Qantas konnte sich knapp vor der Zerstörung retten.

Im Mai 1942 wurden mit dem Qantas-Flugzeug DH86 78 Personen aus Mount Hagen in Neuguinea evakuiert.

Gegen Ende des Jahres 1942 stellt Qantas dringende Notfallflüge von Port Moresby zur Front in Buna bereit.

Ab Juni 1943 betreibt Qantas nur einen regelmäßigen Flugservice nach Australien über den Indischen Ozean, zwischen Ceylon und Perth. Catalina-Flugboote legten 5.600 km ohne Zwischenstopp zurück, mit Flugzeiten zwischen 28 und 33 Stunden. Passagieren wurde ein Zertifikat für die Mitgliedschaft beim „The Rare and Secret Order of the Double Sunrise“ (Die außergewöhnliche und geheime Gesellschaft des doppelten Sonnenaufgangs) verliehen. Ab 1945 kamen die Liberator-Flugzeuge zum Einsatz und die Passagiere erhielten ein Teilnahmezertifikat des „The Elevated Order of the Longest Hop“ (Die hohe Gemeinschaft des längsten Sprungs). Qantas Liberators waren die ersten Flugzeuge, die das Symbol des fliegenden Kängurus trugen.

Flugbetrieb in der Nachkriegszeit

1945-1958

Menschen fliegen aus vielen Gründen. Qantas verbindet Australien mit dem Rest der Welt sowie Orte innerhalb Australiens. Aufgrund der weiten Reiseentfernungen, sowohl innerhalb des Landes als auch zwischen Australien und dem Rest der Welt, ist der Flugverkehr für Australien bedeutsamer als für die meisten anderen Länder. Einige der betriebreichsten Flugrouten der Welt liegen in Australien. Während des Zweiten Weltkrieges evakuierte Qantas Zivilpersonen von der Front und erhielt mit den Catalina- und Liberator-Flugzeugen Australiens einzige zivile Flugverbindung über den Indischen Ozean aufrecht. Im Jahr 1944 waren die Qantas Liberator-Flugzeuge die ersten, die das Symbol des fliegenden Kängurus trugen. Das Flugzeug „Constellation“ war im Jahr 1947 das erste, das von Sydney nach London flog und ab 1958 umrundeten Qantas-Routen die Erde über beide Hemisphären. 

1945

In Partnerschaft mit der British Overseas Airways Corporation stellte Qantas die Dienste nach London wieder her, mit dem Avro Lancastrian-Flugzeug, das nach Karachi flog, wo BOAC den Service übernahm.

Qantas stellte mit den Flugbooten DC3 und DH84 den ersten planmäßigen Flugservice nach Neuguinea und zu den Pazifischen Inseln bereit. Auch Flugdienste zwischen Brisbane und Darwin wurden wieder aufgenommen.

Der Commonwealth etablierte die Australian National Airlines Commission, die Organisation hinter Trans-Australia Airlines (TAA).

1946

Der erste TAA-Flug zwischen Melbourne und Sydney startete im September von der Laverton RAAF-Basis. Vier TAA-DC4-Flugzeuge wurden im Oktober in Dienst gestellt und im Dezember waren Flugdienste zu allen australischen Metropolen etabliert.

1947

Die australische Regierung erwarb alle Qantas-Aktien und die Fluggesellschaft ging in öffentlichen Besitz über.

Das erste Qantas-Flugzeug des Typs Lockheed Constellation landet in Australien und direkte Services von Sydney nach London auf der Känguru-Route werden im Dezember eingeführt.

Die erste Qantas-Flugbegleiterin trat der Fluggesellschaft bei.

Qantas führte im Namen der RAAF seinen ersten regelmäßigen Flugdienst nach Japan durch und beförderte sechs Passagiere in einem Lancastrian-Flugzeug.

1948

TAA revolutionierte den Inlandsflugbetrieb mit seinem ersten Flugzeug mit Druckkabine – dem Convair 240.

1949

Qantas-Netzwerke in Queensland und im Northern Territory sowie die fliegenden medizinischen Dienste wurden an TAA übergeben. Qantas konzentrierte sich auf Übersee-Dienste, einschließlich Inlandsflüge in Neuguinea.

Qantas etabliert Flüge nach Hongkong.

TAA befördert seinen millionsten Passagier. Das TAA-Netzwerk deckte 21.843 km ab und war der weltweit längste Inlandsflugdienst.

1950

Der Qantas-Gründungsvorsitzende Sir Fergus McMaster stirbt.

Zivile Qantas-Linienflüge zwischen Sydney und Tokio werden etabliert. Militär-Charterflüge nach Japan werden auch während des Koreakrieges weiterhin betrieben.

1952

Qantas-Mitgründer Paul McGinness stirbt in Perth.

Qantas startet Dienste nach Südafrika auf der Wallaby-Route mit Constellation-Flugzeugen.

Erste Qantas-Dienste fliegen nach Beirut und Frankfurt.

1954

Qantas führt Reisen in der Touristenklasse auf der Känguru-Route ein.

Das erste Super Constellation-Flugzeug von Qantas erreicht Sydney und nach der Übernahme von British Commenwealth Pacific Airlines durch Qantas beginnen Flüge in die USA.

TAA nimmt Flugzeuge des Typs Vickers Viscount entgegen, das erste Propellerflugzeug, das in Australien betrieben wird.

1955

TAA führt auf einigen Routen das Reisen in der Touristenklasse ein.

Der letzte Short Sandringham-Flugbootservice von Qantas startet von Rose Bay in Sydney.

1956

TAA betreibt Australiens ersten kommerziellen Helikopter-Service ab Melbourne.

Qantas befördert die olympische Flamme für Melbourne von Athen nach Darwin, in einem speziell umgebauten Container an Bord einer Super Constellation.

1957

Das moderne Qantas House mit Glasfront wird in Sydney als neuer Hauptsitz von Qantas eröffnet.

Der erste Qantas-Flug nach Athen verlässt Sydney.

1958

Die ersten zwei planmäßigen Qantas-Weltumrundungsflüge mit der Super Constellation verlassen Melbourne in Richtung Osten und Westen, um letztendlich wieder in Sydney anzukommen.

Flugbetrieb in der Nachkriegszeit

1945-1958

Menschen fliegen aus vielen Gründen. Qantas verbindet Australien mit dem Rest der Welt sowie Orte innerhalb Australiens. Aufgrund der weiten Reiseentfernungen, sowohl innerhalb des Landes als auch zwischen Australien und dem Rest der Welt, ist der Flugverkehr für Australien bedeutsamer als für die meisten anderen Länder. Einige der betriebreichsten Flugrouten der Welt liegen in Australien. Während des Zweiten Weltkrieges evakuierte Qantas Zivilpersonen von der Front und erhielt mit den Catalina- und Liberator-Flugzeugen Australiens einzige zivile Flugverbindung über den Indischen Ozean aufrecht. Im Jahr 1944 waren die Qantas Liberator-Flugzeuge die ersten, die das Symbol des fliegenden Kängurus trugen. Das Flugzeug „Constellation“ war im Jahr 1947 das erste, das von Sydney nach London flog und ab 1958 umrundeten Qantas-Routen die Erde über beide Hemisphären. 

1945

In Partnerschaft mit der British Overseas Airways Corporation stellte Qantas die Dienste nach London wieder her, mit dem Avro Lancastrian-Flugzeug, das nach Karachi flog, wo BOAC den Service übernahm.

Qantas stellte mit den Flugbooten DC3 und DH84 den ersten planmäßigen Flugservice nach Neuguinea und zu den Pazifischen Inseln bereit. Auch Flugdienste zwischen Brisbane und Darwin wurden wieder aufgenommen.

Der Commonwealth etablierte die Australian National Airlines Commission, die Organisation hinter Trans-Australia Airlines (TAA).

1946

Der erste TAA-Flug zwischen Melbourne und Sydney startete im September von der Laverton RAAF-Basis. Vier TAA-DC4-Flugzeuge wurden im Oktober in Dienst gestellt und im Dezember waren Flugdienste zu allen australischen Metropolen etabliert.

1947

Die australische Regierung erwarb alle Qantas-Aktien und die Fluggesellschaft ging in öffentlichen Besitz über.

Das erste Qantas-Flugzeug des Typs Lockheed Constellation landet in Australien und direkte Services von Sydney nach London auf der Känguru-Route werden im Dezember eingeführt.

Die erste Qantas-Flugbegleiterin trat der Fluggesellschaft bei.

Qantas führte im Namen der RAAF seinen ersten regelmäßigen Flugdienst nach Japan durch und beförderte sechs Passagiere in einem Lancastrian-Flugzeug.

1948

TAA revolutionierte den Inlandsflugbetrieb mit seinem ersten Flugzeug mit Druckkabine – dem Convair 240.

1949

Qantas-Netzwerke in Queensland und im Northern Territory sowie die fliegenden medizinischen Dienste wurden an TAA übergeben. Qantas konzentrierte sich auf Übersee-Dienste, einschließlich Inlandsflüge in Neuguinea.

Qantas etabliert Flüge nach Hongkong.

TAA befördert seinen millionsten Passagier. Das TAA-Netzwerk deckte 21.843 km ab und war der weltweit längste Inlandsflugdienst.

1950

Der Qantas-Gründungsvorsitzende Sir Fergus McMaster stirbt.

Zivile Qantas-Linienflüge zwischen Sydney und Tokio werden etabliert. Militär-Charterflüge nach Japan werden auch während des Koreakrieges weiterhin betrieben.

1952

Qantas-Mitgründer Paul McGinness stirbt in Perth.

Qantas startet Dienste nach Südafrika auf der Wallaby-Route mit Constellation-Flugzeugen.

Erste Qantas-Dienste fliegen nach Beirut und Frankfurt.

1954

Qantas führt Reisen in der Touristenklasse auf der Känguru-Route ein.

Das erste Super Constellation-Flugzeug von Qantas erreicht Sydney und nach der Übernahme von British Commenwealth Pacific Airlines durch Qantas beginnen Flüge in die USA.

TAA nimmt Flugzeuge des Typs Vickers Viscount entgegen, das erste Propellerflugzeug, das in Australien betrieben wird.

1955

TAA führt auf einigen Routen das Reisen in der Touristenklasse ein.

Der letzte Short Sandringham-Flugbootservice von Qantas startet von Rose Bay in Sydney.

1956

TAA betreibt Australiens ersten kommerziellen Helikopter-Service ab Melbourne.

Qantas befördert die olympische Flamme für Melbourne von Athen nach Darwin, in einem speziell umgebauten Container an Bord einer Super Constellation.

1957

Das moderne Qantas House mit Glasfront wird in Sydney als neuer Hauptsitz von Qantas eröffnet.

Der erste Qantas-Flug nach Athen verlässt Sydney.

1958

Die ersten zwei planmäßigen Qantas-Weltumrundungsflüge mit der Super Constellation verlassen Melbourne in Richtung Osten und Westen, um letztendlich wieder in Sydney anzukommen.

Das Jet-Zeitalter

1959-1991

Mit dem Beginn des Jet-Zeitalters ab 1959 wurden Flugzeiten halbiert, zuerst mit den Boeing 707ern und später den 747ern, die ein dynamisches, modernes Design einführten. Flugbegleiterinnen wurden schnell eines der offensichtlichsten und glamourösen Marketing-Symbole von Fluggesellschaften und Qantas stellte hierbei keine Ausnahme dar. 

Qantas hat einen internationalen Ruf für exzellentes Ingenieurwesens und Sicherheit inne. Die Fluggesellschaft kann sich viele Premieren anrechnen lassen, darunter die erste Business Class-Kabine im Jahr 1979 und die Erfindung der Notrutschen, die seither eine Standardausrüstung für alle großen kommerziellen Flugzeuge sind. Auf neuen Routen, wie zum Beispiel zwischen Perth und London, werden mit neuen, treibstoffeffizienten Flugzeugtypen wie der Boeing 787-9 Langstreckenflüge mit Innovation und Stil geboten. Das Projekt „Sunrise“ verspricht, Australien in naher Zukunft direkt mit der Welt zu verbinden und somit die Gründungsvision über hundert Jahre hinweg weiterzuverfolgen.  

1959

TAA nahm seine Propellermaschinen Fokker Friendship und Lockheed Electra entgegen. Qantas erhält ebenfalls eine Electra-Maschine.

Qantas ist die erste nicht-US-amerikanische Fluggesellschaft, die einen Boeing 707 Jetliner entgegen nimmt.

Qantas-Jets wurden auf der Transpazifik-Route eingesetzt, was den ersten Jet-Passagierservice über den Pazifik darstellte und Flugzeiten halbierte.

1960

TAA wurde Australiens erste Fluggesellschaft, die in einem Jahr eine Million Passagiere beförderte.

Eine neue Dreiparteien-Vereinbarung zwischen Qantas, BOAC und Air India wurde erschaffen, um Flüge und Erlöse auf der Känguru-Route Richtung Indien aufzuteilen.

TAA übernahm alle Qantas-Routen nach Neuguinea und später alle Inlands-Flugdienste von Qantas in Neuguinea.

1961

Die ersten Qantas-Services nach Neuseeland mit der Electra-Maschine beginnen.

Qantas führt Jetservices mit der Boeing 707-138 nach Tokio und Hongkong ein.

1963

Die letzte Qantas Super Constellation-Maschine wird außer Dienst gestellt. Die Qantas Super Constellation-Flugzeugflotte legte 64 Millionen Meilen um den Globus zurück.

1964

Qantas reserviert Lieferpositionen für zehn Supersonic Airliners, bestehend aus vier Anglo-French Concorde und sechs US Boeing (2707).

TAA führt sein erstes Jet-Flugzeug ein, die Boeing 727.

Qantas startet seine Services auf der Fiesta Route über Fiji, Tahiti, Acapulco, Mexico City, die Bahamas und Bermuda nach London.

1965

Qantas erhält sein erstes Flugzeug des Typs Boeing 707-338C.

Eine Qantas-Boeing 707-338C führt den ersten Nonstop-Flug eines kommerziellen Fliegers von den USA nach Australien durch.

1966

Sir Hudson Fysh geht nach 46 Jahren als Vorsitzender von Qantas in den Ruhestand.

Qantas beginnt Charterflüge zu betreiben, die Truppen nach Vietnam befördern.

1967

Qantas Empire Airways ändert seinen Namen zu Qantas Airways Ltd.

Qantas gibt die größte Einzelbestellung seiner Geschichte über vier Boeing 747-238B Jet Airliners für 123 Millionen Dollar auf.

1968

Qantas beginnt, QANTAM I zu verwenden, sein erstes computerbasiertes Flugreservierungssystem.

1969

Qantas betreibt einen speziellen Passagierservice, um die Rückkehr von Apollo 11 nach der ersten bemannten Reise zum Mond zu erleben.

Qantas führt wöchentliche Flüge nach Bali ein.

1970

Qantas feiert sein 50. Jubiläum.

Ein Qantas-Übungsjet des Typs HS125 gewann ein Wettfliegen von England nach Australien.

1971

Die Qantas-Boeing 747-238B wird eingeführt, zusammen mit revolutionär niedrigen Flugpreisen.

1973

Der australische Premierminister Gough Whitlam reist in einer Qantas-Boeing 707 nach China, um diplomatische Beziehungen herzustellen.

1974

Qantas-Mitgründer Sir Hudson Fysh stirbt.

Nach dem Wirbelsturm Tracy wird mit der Qantas-Boeing 747 eine Rekordzahl an Passagieren, nämlich 674 Passagiere und 23 Kabinenpersonal-Angestellte, aus Darwin evakuiert.

1975

TAA wird zur ersten australischen Inlands-Fluggesellschaft, die mehr als vier Millionen Menschen pro Jahr befördert.

1979

Qantas führt das Reisen in der Business Class ein und ist somit die erste Fluggesellschaft der Welt, die dies tut.

Die letzte Boeing 707 von Qantas wird außer Dienst gestellt. Qantas wird die weltweit einzige Fluggesellschaft, die nur Flugzeuge des Typs Boeing 747 betreibt.

1980

TAA führt im Namen von Qantas einen Flugdienst zwischen Hobart und Christchurch ein.

1981

TAA erhält die Lieferung seines ersten Airbus A300-B4 und führt somit Großraumflugzeuge auf Inlandsflügen in Australien ein.

Qantas führt die Boeing 747SP ein.

1984

Qantas und CAAC führen einen regulären Flugdienst zwischen China und Australien ein.

Qantas nimmt eine neue Unternehmensidentität mit rot-weißen Uniformen an.

1985

Qantas feiert 50 Jahre internationale Flugdienste.

TAA erwirbt Air Queensland.

Die erste Qantas-Boeing 767 wird in Betrieb genommen.

1986

TAA wird in Australian Airlines umbenannt und erhält die Lieferung seiner ersten Boeing 737-376.

Australian Regional Airlines, Tochterunternehmen von Australian Airlines, nimmt in Queensland mit dem Flugzeug de Havilland Twin Otter den Betrieb auf.

1987

Qantas führt eine neue Personaluniform ein, die von Yves Saint Laurent entworfen wurde.

Qantas stellt sein erstes Vielfliegerprogramm vor.

1989

Eine Qantas-Boeing 747-438 stellt einen neuen Weltrekord über einen kommerziellen Nonstop-Flug auf, indem sie in nur etwas mehr als 20 Stunden von London nach Sydney fliegt.

1990

Australian Airlines erwirbt Sunstate Airlines in Queensland und Mildura. Der Betrieb in Mildura wird später in Southern Australia Airlines umbenannt.

1991

Die Bundesregierung kündigt ihre Entscheidung an, 100 % ihrer Aktien an Australian Airlines und 49 % ihrer Aktien an Qantas zu verkaufen.

Australian Airlines erwirbt Eastern Airlines und Australian Airlink nimmt seine Dienste von Brisbane auf, mit BAe 146 Jets.

Privatisierung

1992 - 2019

Der Lufttransport der Qantas-Flugzeugflotte ist von hohem strategischen Wert für die Nation, der während Zeiten des Friedens und des Krieges sowie bei nationalen Notfällen herangezogen wurde. Flugzeuge von Qantas haben dabei geholfen, die Bevölkerung Darwins nach dem Wirbelsturm Tracy zu evakuieren und Opfer des Anschlags von Bali im Jahr 2002 nach Hause zu bringen. In den Nachkriegsjahren flog Qantas außerdem tausende Migranten nach Australien, was Teil seiner nationalen Rolle als staatliche Fluggesellschaft war.

1992

Premierminister Paul Keating kündigte die Reformen an, die zur Zusammenführung von Australian Airlines und Qantas führen würden.

Das Bundeskabinett kündigt Qantas‘ Angebot über 400 Millionen Dollar für Australian Airlines an, und dass 100 % der erweiterten Qantas Group privatisiert würden.

Qantas schließt den Erwerb von Australian Airlines ab.

Die Bundesregierung erklärt, dass das Angebot von British Airways über 655 Millionen Dollar für 25 % der Anteile an Qantas erfolgreich war.

1993

Das Qantas Board verkündet die Zusammenlegung von Qantas und Australian Airlines unter dem Namen „Qantas The Australian Airline“. James Strong wird zum Geschäftsführer der neuen Fluggesellschaft.

Sunstate Airlines und Australian Regional Airlines legten ihre Betriebe in Queensland zusammen und behielten den Namen Sunstate.

1994

Qantas führt die Werbekampagne „I Still Call Australia Home“ („Ich nenne Australien immer noch mein Zuhause“) ein.

Eine neue, von George Gross und Harry Watt entworfene Personaluniform wird vorgestellt.

1995

Qantas-Aktien werden auf den öffentlichen Markt gebracht. Am 31. Juli werden Qantas-Aktien zum ersten Mal an der australischen Börse angeboten.

1998

Qantas wird Gründungsmitglied von oneworld, einer neuen globalen Marketingkooperation von Fluggesellschaften.

1999

Qantas ist die erste Airline, die Nonstop-Flüge zwischen Melbourne und Los Angeles anbietet.

Flüge nach New York werden nach 26 Jahren wieder aufgenommen.

Die Qantas Defence Services werden etabliert, um der Australian Defence Force (Australische Verteidigungsstreitkraft) Dienste bereitzustellen.

2000

Erster Qantas-Flug auf der Seidenstraßen-Route über Tibet. Somit wird die erste Technologie des Future Air Navigation System (FANS - System für die Luftnavigation der Zukunft) eingeführt, die ermöglicht, Flugzeuge in Gebieten ohne traditionelle Radar-Reichweite zu steuern.

2001

Die vier regionalen Airlines von Qantas beginnen ihre Betriebe unter der neuen Marke QantasLink zu führen.

Qantas erwirbt Impulse Airlines und integriert sie in die Betriebsabläufe von QantasLink.

Qantas verkündet die Bildung einer neuen internationalen, touristischen Fluggesellschaft, Australian Airlines.

Qantas kündigt die Bestellung von zwölf Airbus A380-Maschinen für Langstreckenflüge an.

2002

Qantas erhält die Lieferung des ersten Passagierflugzeugs des Typs Boeing 747-400ER.

Die neue Fluggesellschaft Australian Airlines führt ihren ersten Flug als Low-Cost-Dienst für Touristen durch – von Cairns nach Nagoya und Osaka.

Qantas erhält die Lieferung seines ersten Airbus A330-200.

2003

Qantas führt eine neue Uniform für seine Mitarbeiter mit Kundenkontakt ein, die von dem führen australischen Designer Peter Morrissey entworfen wurde.

Qantas wird die erste Fluggesellschaft, die Stimmungslicht in der Kabine einrichtet, um Jetlag zu vermindern.

2004

Jetstar nimmt seine Dienste zu 14 Reisezielen in Australien auf.

Jetstar Asia beginnt, Flüge von Singapur zu sechs Reisezielen in Asien zu betreiben. Qantas besitzt 44,5 % des neuen Unternehmens.

2005

Jetstar kündigt den Betrieb von internationalen Flügen ab Australian mit Trans-Tasmanien-Service an, der im Dezember beginnen soll.

Qantas eröffnet ein neuen Integrated Operations Centre in Sydney, um Flugbetriebe zu verwalten.

2006

QantasLink erhält die Lieferung seines ersten Bombardier Q400 Flugzeugs.

Jetstar beginnt, internationale Langstreckenflüge von Melbourne nach Bangkok zu betreiben.

Qantas wird die erste Fluggesellschaft, die bei der Landung einer Boeing 737-800 das satellitenbasierte Global Landing System verwendet.

2007

Qantas unterschreibt eine Vereinbarung, Besitz über progressive 30 % der Anteile an Pacific Airlines in Vietnam zu übernehmen.

Qantas präsentiert neue Designs von Marc Newson für Produkte, Airport Lounges und Inneneinrichtungen von Flugzeugen, einschließlich des Airbus A380.

2008

Jetstar Pacific, ehemals Pacific Airlines, nimmt den Betrieb in Vietnam auf.

Qantas erhält die Lieferung seines ersten Airbus A380.

2010

Qantas präsentiert Check-In-Terminals der nächsten Generation für Inlandsflüge.

Qantas feiert 90 Jahre ununterbrochene Dienste.

Die Maschine QF32 landet nach einem Notfall ein Bord sicher in der Nähe von Singapur.

2011

Qantas Defence Services liefert den ersten von vier umgebauten Airbus A330 Mehrzweck-Transportern und Tankern für die Royal Australian Air Force.

Qantas-Flüge werden aufgrund eines Streiks kurzzeitig komplett eingestellt.

2012

Jetstar Japan beginnt, Inlandsflüge nach Tokio, Osaka, Sapporo, Fukuoka und Okinawa zu betreiben.

Qantas kündigt Veränderungen an, um vier Geschäftseinheiten innerhalb der Qantas Group zu erschaffen: Qantas International, Qantas Domestic, Jetstar und Frequent Flyer.

Qantas kündigt ein strategisches Bündnis mit Emirates an, um Reisenden, die über Dubai auf der Känguru-Route fliegen, mehr Möglichkeiten zu bieten.

2013

Qantas beginnt, Flüge nach London über Dubai anzubieten.

Die Jetstar Group befördert ihren hundert millionsten Kunden seit ihrer Markteinführung im Jahr 2004.

Eine neue Partnerschaft mit China Southern wird verkündet.

Neue, von Martin Grant entworfene Uniformen werden für 14.000 Qantas-Mitarbeiter eingeführt.

Jetstar nimmt die Boeing 787-8 in Betrieb.

2015

Qantas verbucht einen zugrunde liegenden Rekordgewinn vor der Steuer über 1,532 Millionen Dollar. Dies findet nach einer massiven Geschäftsumstrukturierung statt, die Kosten reduzieren und Effizienz steigern sollte.

Qantas verkündet den Erwerb der Boeing 787-9 für Langstreckenflüge, um die Boeing 747-400 zu ersetzen.

2016

Neue Qantas-Uniformen mit einer modernen Interpretation des Känguru-Logos werden präsentiert, entworfen vom Designer Marc Newson und der Houston Group.

Auf Inlandsflügen mit Qantas wird WLAN an Bord eingeführt.

2017

Der erste Boeing 787-9 Dreamliner wird an Qantas geliefert. Der erste Flug findet zwischen Melbourne und Los Angeles statt.

2018

Nonstop-Dienste zwischen Perth und London werden mit der Boeing 787-9 durchgeführt. Dies ist der allererste Nonstopflug zwischen Australien und Europa.

Qantas nimmt die Dienste mit dem A380 über Singapur nach London wieder auf.

2019

Neue Routen mit der Boeing 787 nach San Francisco und Chicago werden für 2020 angekündigt. 

Wir werden 100

Von einer Piste im Outback zu einer der führenden Fluggesellschaften der Welt, feiert Qantas, the Spirit of Australia, im Jahre 2020 seinen 100. Geburtstag. Erfahren Sie mehr über unsere Ambitionen, unsere Träume und lassen Sie uns gemeinsam eine großartige Zukunft gestalten.

Erfahren Sie mehr über unsere Jubiläums-Feierlichkeiten

qantas centenary aircraft

Wir werden 100

Von einer Piste im Outback zu einer der führenden Fluggesellschaften der Welt, feiert Qantas, the Spirit of Australia, im Jahre 2020 seinen 100. Geburtstag. Erfahren Sie mehr über unsere Ambitionen, unsere Träume und lassen Sie uns gemeinsam eine großartige Zukunft gestalten.

Erfahren Sie mehr über unsere Jubiläums-Feierlichkeiten

qantas centenary aircraft