Handgepäck

Damit Sie bequem und sicher reisen können, muss Ihr Handgepäck unseren Beförderungsbedingungen entsprechen. 

Auf dieser Seite

Wissenswertes

Ihr Handgepäck:

  • muss unter den Sitz vor Ihnen bzw. in das Gepäckfach passen (dies gilt auch für Musikinstrumente);
  • darf die Freigepäckgrenzen für Handgepäck nicht überschreiten;
  • darf keine Gefahrgüter enthalten, es sei denn, Sie haben eine Genehmigung für die Beförderung.

Wenn Ihr Gepäck die oben genannten Anforderungen erfüllt, wir aber aus nachvollziehbaren Gründen glauben, dass es nicht sicher als Handgepäck befördert werden kann, müssen Sie es womöglich aufgeben.

Bitte überprüfen Sie vor Ihrem Flug auf dieser Seite noch einmal, ob sich etwas geändert hat. Weitere Informationen finden Sie außerdem in den Beförderungsbedingungen.  

Über die Gepäckbestimmungen von Jetstar können Sie sich auf Jetstar.com (in Englischer Sprache) informieren.

Freigepäckgrenzen für Handgepäck

Für Erwachsene und Kinder (außer Kleinkindern) gelten auf von Qantas und QantasLink durchgeführten Flügen für Handgepäck die folgenden Freigepäckgrenzen:

So messen Sie Ihr Gepäck

Höchstmaße für Handgepäck

Um die Gesamtabmessungen zu ermitteln, zählen Sie Länge, Höhe und Breite des Gepäckstücks zusammen.

Inlandsflüge in Australien (außer Flüge mit der Dash 8)

Alle Klassen (7 kg pro Gepäckstück)

Skizze einer 7 kg schweren Tasche

1 Tasche mit 115 cm

= 56 cm + 36 cm + 23 cm

ODER

Skizze einer kleinen Tasche und eines Kleidersacks

1 Tasche mit 105 cm 

= 48 cm + 34 cm + 23 cm

+

1 nicht starrer Kleidersack à 185 cm

= 60 cm + 114 cm + 11 cm

ODER

Skizze von zwei kleinen Taschen

2 Taschen mit 105 cm

= 48 cm + 34 cm + 23 cm

Dash-8-Flüge

Alle Klassen (7 kg pro Gepäckstück)

Skizze einer kleinen Tasche

1 Tasche mit 105 cm 

= 48 cm + 34 cm + 23 cm

Alle internationalen Flüge

First, Business und Premium Economy Class

Alle Klassen (7 kg pro Gepäckstück)

Skizze einer Tasche

1 Tasche mit 115 cm

= 56 cm + 36 cm + 23 cm

ODER

 

Skizze einer kleinen Tasche und eines Kleidersacks

1 Tasche mit 105 cm

= 48 cm + 34 cm + 23 cm

+

1 nicht starrer Kleidersack à 185 cm

= 60 cm + 114 cm + 11 cm

ODER

Skizze von zwei kleinen Taschen

2 Taschen mit 105 cm

= 48 cm + 34 cm + 23 cm

Economy Class

7 kg pro Stück

Skizze einer kleinen Tasche

1 Tasche mit 115 cm 

= 56 cm + 36 cm + 23 cm

ODER

Skizze eines Kleidersacks

1 nicht starrer Kleidersack à 185 cm

= 60 cm + 114 cm + 11 cm

Neben Ihrem Handgepäck können Sie auch einen kleinen persönlichen Gegenstand mit an Bord nehmen, zum Beispiel eine Handtasche, ein Laptop, einen Mantel, eine kleine Kamera, eine überschaubare Menge Lesematerial sowie, falls erlaubt, eine kleine Anzahl Duty-free-Produkte.

Wenn Sie Ihr Handgepäck packen:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie lebenswichtige Medikamente und Rezepte in das Handgepäck packen.
  • Packen Sie so leicht wie möglich, da die Fußwege in manchen Flughäfen recht lang sind und der Platz in der Kabine begrenzt ist.
  • Falls Sie zerbrechliche und wertvolle Gegenstände dabei haben, vergessen Sie nicht, sie angemessen zu verpacken.

Nur bei USA-Flügen: Bitte beachten Sie, dass Kunden mit Behinderungen eine unbegrenzte Anzahl Mobilitätshilfen mitnehmen dürfen. Mobilitätshilfen zählen nicht zum Handgepäck.

Kinder und Kleinkinder

Für das Handgepäck von Kindern gelten dieselben Freigepäckgrenzen wie für Erwachsene.

Für Kleinkinder gelten jedoch keine Freigepäckgrenzen für das Handgepäck. Zusätzlich zu dem Freigepäck für den begleitenden Erwachsenen können Sie eventuell noch die Babynahrung und Windeln, die Sie benötigen, mit an Bord nehmen.

Musikinstrumente

Sie können ein Musikinstrument als Handgepäck mit an Bord nehmen und im Gepäckfach verstauen, wenn das Instrument in seinem Hartschalenkoffer transportiert wird, höchstens 7 kg wiegt und die maximalen Abmessungen für Musikinstrumente nicht überschreitet. Die maximalen Abmessungen eines Musikinstruments betragen: 142 cm = 85 cm + 34 cm + 23 cm.

Wenn die linearen Gesamtabmessungen höchstens 105 cm betragen, entspricht es nach der Berechnung für Handgepäck einer Tasche mit 105 cm. Wenn die linearen Gesamtabmessungen zwischen 105 und 142 cm liegen, entspricht es nach der Berechnung für Handgepäck einer Tasche mit 115 cm.

Bitte messen Sie Ihr Musikinstrument, bevor Sie sich auf den Weg zum Flughafen machen. Ein kleines Musikinstrument, wie eine Violine, erfüllt normalerweise die Freigepäckbestimmungen für Musikinstrumente. Größere Musikinstrumente – zum Beispiel die meisten Gitarren – erfüllen die Freigepäckbestimmungen für Musikinstrumente nicht und müssen aufgegeben werden. Alternativ können Sie einen Extrasitz buchen und das Instrument wie unten beschrieben als sperrigen Gegenstand mitnehmen.

Bitte kommen Sie zeitig zum Boarding, damit Sie ausreichend Zeit haben, Ihr Musikinstrument sicher im Gepäckfach zu verstauen. 

Sperrige Gegenstände

Sie können einen sperrigen Gegenstand in der Kabine befördern (außer auf Flügen mit der Dash 8), vorausgesetzt:

  • er wiegt nicht mehr als 7 kg;
  • seine Abmessungen liegen unter den Höchstmaßen in der Tabelle unten;
  • Sie kaufen einen Extrasitz;
  • das Gepäckstück hat z. B. einen Griff, an dem es sicher fixiert werden kann;
  • Sie informieren uns bei der Buchung, dass der Sitz für einen sperrigen Gegenstand gedacht ist.

Bitte wenden Sie sich wegen weiterer Informationen oder mit Anfragen an das Qantas Office.

Sperrige Gegenstände sind zum Beispiel: Diplomatenkoffer, Kuriertaschen, größere Musikinstrumente (z. B. Cellos), Kunstwerke oder technisches Gerät.

Maximale Abmessungen sperriger Gegenstände

Wenn Sie einen Extrasitz buchen, berechnen Sie die Gesamtabmessungen eines sperrigen Gegenstands, den Sie mit an Bord nehmen dürfen, indem Sie Höhe, Breite und Länge zusammenzählen.

Skizze einer Tasche mit 178 cm

First Class

Tasche mit 178 cm

= 74 cm + 51 cm + 53 cm

Skizze einer Tasche mit 196 cm

Business Class

Tasche mit 169 cm

= 71 cm + 50 cm + 48 cm

Skizze einer Tasche mit 158 cm

Premium Economy und Economy Class

Tasche mit 158 cm

= 71 cm + 43 cm + 44 cm

Größere Gegenstände können eventuell trotzdem befördert werden, benötigen aber eine Genehmigung der entsprechenden technischen Abteilung. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an das Qantas Office.

Flüssigkeiten, Aerosole und Gele (LAGs), Pulver und Injektionsnadeln

Wenn Sie von einem australischen internationalen Flughafen abfliegen (auf internationalen oder nationalen Flügen), müssen alle Flüssigkeiten, Aerosole und Gele (LAGs) durchleuchtet werden. Sie dürfen höchstens 100 ml LAGs, zum Beispiel Hygieneartikel, mit sich führen. Diese müssen in einem durchsichtigen, wiederverschließbaren Plastikbeutel verpackt sein und werden bei der Sicherheitskontrolle durchleuchtet.

Wenn Sie auf einem australischen internationalen Flughafen (Adelaide, Brisbane, Cairns, Darwin, Gold Coast, Melbourne, Perth und Sydney) umsteigen, dürfen Sie Duty-free-LAGs mit an Bord ihres nächsten internationalen Flugs nehmen, müssen diese jedoch bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen angeben.

Sie müssen jedes Pulver vorzeigen, das Sie in Ihrem Handgepäck mit sich führen. Es bestehen keine Einschränkungen bei der Beförderung von organischen Pulvermaterialien wie Babynahrung, Proteinpulver und den meisten Kosmetikprodukten. Nichtorganisches Pulver hingegen, das aus Salz, Sand oder speziellen Talkprodukten besteht bzw. diese enthält, darf 350 ml Volumen oder 350 g Gewicht nicht überschreiten. Von der Beschränkung ausgenommene Pulverarten sind medizinische oder therapeutische Produkte und eingeäscherte Überreste (Asche).

Duty-free-LAGs und Pulver müssen in einem Geschäft am Flughafen oder an Bord eines ankommenden internationalen Fluges gekauft sein. Sie müssen in einem manipulationssicheren Beutel (STEB) verpackt sein, der Kaufbeleg muss beiliegen.

Bitte beachten Sie, dass LAGs und Pulver bei der Sicherheitskontrolle an anderen Flughäfen im Ausland trotzdem konfisziert werden können, auch wenn sie von der australischen Sicherheitskontrolle nicht beanstandet wurden. Weitere Informationen finden Sie bei TravelSECURE (in englischer Sprache).

Wenn Sie mit einem Anschlussflug in die USA reisen, dürfen Sie mehr als 100 ml Flüssigkeit in Ihrem Handgepäck mitnehmen, vorausgesetzt, sie wurde in einem Duty-free-Shop gekauft und ist in einem STEB verpackt.

Flüssigkeiten, die nicht durchleuchtet und freigegeben werden können, müssen aus Ihrem Handgepäck entfernt werden. Dazu können Flüssigkeiten in opaken, Keramik- oder Metallflaschen oder anderen Behältern gehören, die nicht wirklich durchleuchtet werden können.

Falls Sie auf Ihrer Reise Injektionsnadeln benötigen, müssen Sie diese bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen angeben. Weitere Informationen finden Sie unter medizinische Unterstützung (in englischer Sprache).

An Bord verbotenes Reisezubehör

Damit alle Passagiere sicher und bequem reisen können, dürfen keine Reisezubehöre und -vorrichtungen an Bord gebracht werden, die: 

  • an einem Sitz befestigt werden müssen; 
  • zwischen zwei Sitze gestellt werden;
  • anderweitig den Zugang zu Sitzreihen und Gängen behindern.

Diese Vorrichtungen können bei der Nutzung eventuell den Zugang zu Sitzen und Gängen versperren, Sitze und Befestigungen im Flugzeug beschädigen und den Zugang zur Notfallausrüstung behindern. 

An Bord verbotenes Reisezubehör sind zum Beispiel unter anderem: aufblasbare Würfel, „BedBoxen“ und Fuß-Hängematten. Diese Liste ist nicht vollständig. Letztendlich entscheidet das Kabinenpersonal, ob eine Vorrichtung erlaubt werden kann.

Falls Ihr Flug von einer anderen Fluggesellschaft durchgeführt wird, wenden Sie sich bitte direkt an diese Fluggesellschaft und fragen Sie nach, welches Reisezubehör an Bord nach ihren Richtlinien zugelassen ist.

Sicherheitskontrolle

Alle Gepäckstücke werden am Flughafen einer Sicherheitskontrolle unterzogen. Weitere Informationen finden Sie auf TravelSECURE (in englischer Sprache).

Wichtige Informationen

Disclaimer: * Damit Sie Ihr Laptop als persönlichen Gegenstand mitnehmen können, muss er in einer schmalen Tasche verstaut sein. Transportieren Sie Ihr Laptop in einer großen Laptoptasche, zählt es als Teil Ihres zulässigen Handgepäcks. Laptops müssen den geltenden behördlichen Anforderungen entsprechen, für die Sicherheitskontrolle vorgelegt werden, dürfen während des Starts und der Landung nicht benutzt werden und dürfen die Stromversorgung des Flugzeugs nicht beeinträchtigen.